Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Eintracht: Kumbela will die Krone

Fußball Eintracht: Kumbela will die Krone

Eintracht auf der Zielgeraden: Morgen um 14 Uhr steht das drittletzte Drittliga-Spiel für Braunschweigs Fußballer an. Und schon jetzt ist klar: Die Aufstiegs-Stammmannschaft wird im Heimspiel gegen den VfB Stuttgart II erneut umgebaut.

Voriger Artikel
Im Tennis beginnt die Sommer-Saison
Nächster Artikel
Stallmann: „Hurra-Fußball wird es nicht geben“

Saison beendet: Marc Pfitzner (links) wird nicht mehr zum Einsatz kommen, Domi Kumbela hingegen darf auf die Krone des besten Drittliga-Torjägers hoffen.

Quelle: Archiv

Bereits am gestrigen Donnerstag legte sich Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht fest: „Daniel Davari wird im Tor stehen.“ Der talentierte Ersatzkeeper bekommt auch am Dienstag im Verbandspokal-Endspiel gegen Emden und am Wochenende darauf bei Carl Zeiss Jena Spielpraxis, Marjan Petkovic bleibt draußen.

Zuschauen muss auch Kapitän Dennis Kruppke, der laut Lieberknecht eventuell in Jena sein Comeback feiert. Sturm-Partner Domi Kumbela hingegen gilt weiter als gesetzt. „Er kann noch die Torjägerkanone holen“, sagt sein Coach. Das geht aber nur, wenn er auch in den für Auf- und Abstieg komplett bedeutungslosen Spielen wie dem gegen Stuttgart mit dabei ist.

Ebenfalls fehlen wird Steffen Bohl, der einen Eingriff am Bauch vornehmen ließ. Auch Marc Pfitzner wird morgen gegen Stuttgart nicht spielen – für den Braunschweiger ist die gesamte Saison sogar schon beendet. Lieberknecht: „Wir haben ihn schon jetzt in den Urlaub geschickt, damit er seine Rippenverletzung auskurieren kann. Dafür muss er aber eine Woche früher als die anderen wieder anfangen.“

ale

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.