Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Einmal Handwäsche vom Germanen-Trainer

Fußball-Wette Einmal Handwäsche vom Germanen-Trainer

Geglänzt hat der Hamburger SV in der gerade abgelaufenen Fußball-Bundesliga-Saison wahrlich nicht, doch weil sich der HSV irgendwie doch noch zum Klassenerhalt geduselt hat, glänzt nun das Auto des Blumenhagener Fußballers und HSV-Fans Nico Johannes.

Voriger Artikel
Tor-Festivals in den Halbfinal-Spielen
Nächster Artikel
Hohenhameln: Vier Neuzugänge schon sicher

Der gelbe Seat-Ibiza von HSV-Fan Nico Johannes (links) strahlt so schön wie Hamburgs Fußballer nach dem Klassenerhalt. Blumenhagens Trainer Patrick Tschapke (rechts) musste das Auto waschen.

Quelle: Soenke Rathje

Der Youngster vom Meister der 3. Kreisklasse Nord durfte sich nämlich über eine schaumige Wett-Einlösung freuen: Sein gelber Seat-Ibiza-Flitzer erhielt eine Handwäsche von Germanen-Spielertrainer Patrick Tschapke.

Dass es den HSV wieder nicht erwischt hat, kann Tschapke immer noch nicht fassen. „Erstligareif sind in Hamburg derzeit doch eigentlich nur die Fans“, sagt Blumenhagens Meistercoach, dessen Lieblingsmannschaft der Zweitligist 1. FC Kaiserslautern ist. Am finalen Bundesliga-Spieltag trafen sich einige Germanen-Fußballer um den Abstiegskrimi gemeinsam auf Leinwand zu verfolgen. Und als der HSV bei der Blitztabelle zur Halbzeit einen Abstiegsplatz belegte, war sich Tschapke sicher: Die Erstliga-Uhr in Hamburg tickt nach dem Spiel nicht mehr. Doch Nico Johannes sah das anders und bot seinem Coach eine Wette an. Der Verlierer sollte das Auto des Gegners waschen. Nach der HSV-Zitter-Rettung erwischte es tatsächlich noch Tschapke, der seine Wettschulden nun einlöste.

Anderthalb Stunden schrubbte und polierte der Germanen-Spielertrainer. Dass viele Blumenhagener Fußballer und Dorfbewohner zusahen und Tschapke auch noch im HSV-Trikot und passender Hose waschen musste, schmeckte ihm gar nicht. „Nico ist ja ein talentierter Junge, aber jetzt hat er es von einem Spieler, der sich toll entwickelt hat zum Auswechselspieler geschafft“, witzelte Tschapke.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine