Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Ein schwerer Brocken zum Jahresabschluss

Handball-Oberliga Männer: Ein schwerer Brocken zum Jahresabschluss

Einmal noch in diesem Jahr wollen die Landesliga-Handballer der SG Zweidorf/Bortfeld einen Sieg feiern. Die Chancen sind groß, dass dies gelingt. Schließlich haben sie Heimrecht.

Voriger Artikel
Flotte Neun: Pech im ersten, Glück im zweiten Spiel
Nächster Artikel
Sieben Teams, sechs Titel: TG dominiert

Alexander Ksoll ist für SG-Trainer Andreas Bremer im Heimspiel gegen die HSG Oha eine Alternative am Kreis.

Quelle: bt

SG Zweidorf/Bortfeld - HSG Oha (Sonntag, 17 Uhr). Die Heimbilanz der SG ist makellos, wurden doch alle fünf Partien in eigener Halle gewonnen - und das zudem sehr torreich. „In jedem Heimspiel haben wir mehr als 30 Tore geworfen“, erklärt SG-Leiter Sigurt Grobe.

Am Sonntag jedoch wartet auf den Gastgeber ein ganz schwerer Brocken. Denn die Gäste haben als Aufsteiger bereits 8:2-Punkte in fremden Hallen geholt und sind derzeit als Dritter zwei Ränge vor der SG platziert.

Dies sollte für die Mannschaft von Trainer Andreas Bremer Motivation genug sein, noch einmal alles aus sich herauszuholen. Bremer kann voraussichtlich seine stärkste Besetzung auf das Feld schicken. Auch der in den vergangenen Wochen ausgefallene Torhüter Jannis Grotewold ist wieder im Kader.

Die Fans dürfen gespannt sein, wem Bremer am Sonntag das Vertrauen zwischen den Pfosten schenkt. Grotewold hatte bis zu seiner Verletzung erstklassige Leistungen gezeigt, Christoph Meyer nach seiner überstandenen Verletzung in den vergangenen drei Begegnungen stark gehalten. Lachender Dritter könnte Christoph Baldauf werden, den Andreas Bremer noch in der Hinterhand hat.

Doch unabhängig davon, wer im Tor steht, will die SG den Jahresabschluss versöhnlich gestalten. „Wir wollen uns auf jeden Fall mit einem Sieg von den Zuschauern verabschieden“, sagt Sigurt Grobe.bt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine