Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Ein besonderes Spiel für Sven Kiontke

Fußball-Bezirksliga Ein besonderes Spiel für Sven Kiontke

Kurios: Zweimal binnen vier Tagen treffen der TSV Bildung Peine und der SV Lengede in der Fußball-Bezirksliga aufeinander. Heute gastiert der favorisierte SVL bei Bildung, am Sonntag findet das Derby in Lengede statt.

Voriger Artikel
SG verzweifelt an Jahn-Keeper Koop
Nächster Artikel
Jazz Warriors holen sich den fünften Platz

Unter Beschuss: Bildungs Torwart Sven Kiontke pariert einen Schuss gegen den BSC Acosta II. Heute trifft er auf seinen künftigen Klub Lengede.

Quelle: rb

Für den Tabellenfünften ist es die erste Pflichtspielaufgabe in 2013, Bildung hingegen sammelte gegen den TSV Wendezelle (2:1) und den BSC Acosta II (0:3) schon Spielpraxis.

TSV Bildung Peine - SV Lengede (heute, 18.30 Uhr). Zwei Spiele, drei Punkte - so lautet die bisherige Bilanz des TSV in der Rückserie. Kommt im heutigen Nachholspiel ein weiterer Zähler hinzu, wäre das für Bildung-Trainer Peter Wedemeyer „sensationell“. Schließlich sei Lengede klarer Favorit.

„Unser Ziel ist ein disziplinierter Auftritt, wir wollen uns gut verkaufen. Spielerisch verfügt Lengede über viel mehr Potenzial als wir, außerdem haben wir aufgrund der vielen Schichtarbeiter personelle Engpässe.“ Wer außer Benjamin Thies und Vinh Nguyen ausfällt, klärt sich erst kurzfristig. Ganz sicher dabei ist indes Sven Kiontke, der kürzlich seinen Wechsel zum SVL in der folgenden Spielzeit bekanntgab. Gegen sein neues Team möchte der Schlussmann seine gute Form der bisherigen Spiele erneut unter Beweis stellen. „Sicherlich ist man noch ein bisschen motivierter, grundsätzlich aber steht der Klassenerhalt mit Bildung für mich klar im Vordergrund“, betont Kiontke.

Für dessen künftigen Mitspieler Timothy Olszewski spielt der Wechsel Kiontkes und auch von dessen Teamkollegen Nils Querfurth ebenfalls keine große Rolle im Aufeinandertreffen. „Es geht für uns nicht um zwei Spieler, sondern um die Gesamtaufgabe Bildung“, betont Olszewski, der nach siebenmonatiger Verletzungspause wieder einsatzbereit ist.

Am Sonntag probte der SVL noch gegen die eigene Kreisliga-Reserve (6:0). „Ähnlich defensiv wie unsere Zweite wird vermutlich auch Bildung agieren. Darauf haben wir uns eingestellt. Denn in der Vergangenheit taten wir uns gegen tief stehenden Mannschaften schwer“, erklärt Olszewski.

Philipp Kurmeier und Oliver Hilger fallen für das Derby aus, die Einsätze von Marco Criscione und Dennis Mansfeld sind noch fraglich.

ll

Voriger Artikel
Nächster Artikel