Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
"Ein Unentschieden wäre gerechter gewesen"

Tischtennis-Bezirksoberliga Frauen "Ein Unentschieden wäre gerechter gewesen"

Spannend ging es im Derby der Tischtennis-Bezirksoberliga der Frauen zu: Am Ende setzte sich die SG Adenstedt gegen Anker Gadenstedt mit 8:6 durch.

Voriger Artikel
Ein Einstandsgeschenk in der neuen Klasse
Nächster Artikel
Das Fundament bilden Lukas und Lucas

Gadenstedts Ina Kurmeier hatte bei der 6:8-Niederlage gegen Adenstedt Pech, verlor zwei Partien in fünf Sätzen.

Quelle: rb

SG Adenstedt - Anker Gadenstedt 8:6. „Wir haben nicht richtig ins Spiel gefunden“, gestand Anker-Spielerin Simone Bader. „Trotzdem wäre ein Remis gerechter gewesen.“ Denn Ina Kurmeier habe gegen Veronika Behrens erst im fünften Satz (9:11) verloren, „obwohl sie eine tolle Leistung gezeigt hat“. Auch gegen Andrea Spötter unterlag Kurmeier in fünf Sätzen.

Zudem verlor Ina Blach gegen Spötter knapp in vier Durchgängen, „wobei sie sich zweimal erst in der Verlängerung geschlagen geben musste. Wäre zumindest ein enges Spiel zu unseren Gunsten ausgefallen, hätten wir noch einen Punkt retten können“, sagte Bader.

Die Spiele: Veronika Behrens/Yvonne Gille - Simone Bader/Ina Kurmeier 0:3; Dagmar Oppermann/Andrea Spötter - Kerstin Laue/Ina Blach 3:0; Oppermann - Kurmeier 3:0, Behrens - Bader 0:3; Gille - Blach 1:3; Spötter - Laue 0:3; Oppermann - Bader 3:1; Behrens - Kurmeier 3:2, Gille - Laue 1:3, Spötter - Blach 3:1, Gille - Bader 1:3, Oppermann - Laue 3:0, Behrens - Blach 3:1, Spötter - Kurmeier 3:2.

mp

Voriger Artikel
Nächster Artikel