Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Ein Sieg - und Zweidorf zieht am VfL vorbei

Handball-Oberliga Damen Ein Sieg - und Zweidorf zieht am VfL vorbei

Mit einem ausgeglichenen Punktekonto sind die Oberliga-Handballerinnen aus Zweidorf und Bortfeld derzeit Siebter. Die drei Ränge besser platzierten Gäste aus Wolfsburg haben gerade einmal einen Zähler mehr auf ihrem Konto - und diese Konstellation motiviert das Team des Trainer-Duos Guido Penderock und Hauke Steffens besonders.

Voriger Artikel
Dietmar Giersch fordert eine Steigerung
Nächster Artikel
Michael Nietz verlangt mehr Einsatz

Elisa Kelkert (links) und die SG müssen ihre Chancen optimaler nutzen, um Wolfsburg schlagen zu können.

Quelle: bt

SG Zweidorf/Bortfeld - VfL Wolfsburg (Sonntag, 15 Uhr). Zufrieden sein können die SG-Trainer im bisherigen Saisonverlauf mit ihrer Abwehrformation. Denn die Defensivabteilung inklusive einer gut aufgelegten Torfrau Frauke Kemmer überzeugte regelmäßig. „Mit unserem Abwehrverhalten gehören wir zu den stärksten Teams der Liga“, sagt Penderock.

Im Angriff hingegen sei noch Steigerungspotenzial vorhanden, werden doch noch zu häufig klare Chancen leichtfertig vergeben. Folglich wurden aufgrund dieses Umstandes einige Punkte vergeben.

Mit dem ehemaligen Zweitligist gastiert am Sonntag ein Team in Vechelde, das sich im Aufwind befindet und nach anfänglichen Schwierigkeiten zuletzt 8:0-Punkte holte. Auf der Bank der Gäste sitzt mit Thomas Löw ein alter Bekannter. Denn Löw trainierte mehrere Jahren die Frauen- sowie weiblichen Jugendteams in Burgdorf und kennt die SG bestens.

Dennoch: Die SG will unbedingt gewinnen, um in der Tabelle am VfL vorbeizuziehen.

bt

Voriger Artikel
Nächster Artikel