Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Ein Leistungsschub im zweiten Jahr

Fußball-Torjägerpokal Ein Leistungsschub im zweiten Jahr

Vor eineinhalb Jahren war er mit großen Erwartungen vom SV Bosporus Peine zum SV Lengede gewechselt, doch zu Beginn lief es nicht so wie erhofft. Mittlerweile jedoch gehört Onur Bacaksiz zu den Leistungsträgern beim Fußball-Bezirksligisten.

Voriger Artikel
Der Turniersieger kassiert in fünf Spielen nur ein Gegentor
Nächster Artikel
„Die Eistonnen stehen schon bereit“

Thomas Erich erzielte für den TSV Wendezelle in der Hinserie zehn Treffer und führt zusammen mit Hadi Bacaksiz die Torjägerliste an.

Quelle: im

Miit seinen zehn Treffern in der Hinserie hat er dafür gesorgt, dass der SVL als souveräner Spitzenreiter in die Winterpause geht. „Ich fühle mich dort sehr wohl“, begründet Bacaksiz seinen Leistungsschub.

Die Anfangszeit indes war keine einfache für ihn. Zwar kam er im Sommer 2013 als bester Torschütze auf Kreisebene (32) zum SVL, doch zunächst musste er einige Male auf der Ersatzbank Platz nehmen oder aber in der Zweiten spielen. „Im Nachhinein war das gar nicht so schlecht, solch eine Erfahrung zu machen“, erklärt Bacaksiz.

Das ist jedoch inzwischen Vergangenheit, er konzentriert sich nur noch auf das, was sich die Lengeder vorgenommen haben: im Juni die Meisterschaft zu feiern. „Diesem Ziel müssen wir alles andere unterordnen“, fordert Bacaksiz. Auch er möchte seinen Teil zum Landesliga-Aufstieg beitragen. „Ich hoffe, dass ich in der Rückserie so oft treffe wie in der Hinrunde“, sagt Bacaksiz, der sich darüber freuen würde, wenn es ihm zum zweiten Mal gelingt, die Saison als bester Torschütze zu beenden. Auf Bezirksebene sei das zwar schwieriger, „aber nicht unmöglich“, erklärt Bacaksiz, der sich vorstellen kann, auch noch die nächsten Jahre für den SVL zu spielen - am liebten als offensiver Zehner. „Das wäre toll“, betont er. „Aber ich spiele da, wo der Trainer mich hinstellt.“

Wie Bacaksiz netzte auch Thomas Erich in dieser Serie schon zehnmal ein - und damit hat er maßgeblichen Anteil am überraschenden Höhenflug des TSV Wendezelle. Aber nicht nur das war für ihn in diesem Jahr erfreulich, sondern insbesondere die Geburt seines Sohnes hat sein Leben bereichert und auch nachhaltig verändert. „Ich musste mit meiner Freundin in vielen Dingen umdenken“, sagt Erich, dessen Prioritäten sich nun verschoben haben. „Jetzt kommt in erster Linie erst einmal die Familie.“

Aber auch der TSV Wendezelle, für den er ebenso wie sein Zwillingsbruder Thorsten das zweite Jahr kickt, ist ihm ans Herz gewachsen. „Es macht Spaß dort“, erzählt Erich, der in seiner ersten Saison beim TSV gezwungenermaßen häufig zuschauen musste. Grund dafür waren diverse Verletzungen. Mittlerweile ist er jedoch wieder topfit - das zeigt auch seine Trefferquote. „Und wenn wir weiter so erfolgreich sind wie in dieser Saison, dann kann ich mir vorstellen, noch ein paar Jahre in Wendezelle dranzuhängen“, betont Thomas Erich.

Schon gewusst, dass...

- Onur Bacaksiz und Thomas Erich in der Gesamtwertung der Bezirksliga 2 auf Platz drei liegen. Erster ist Ersen Ardic (Leu Braunschweig) mit 15 Toren.!

die fünf Bezirksligisten aus dem Kreis Peine bis zur Winterpause 182 Tore erzielt haben.

- die meisten Tore auf Bezirksebene der SV Lengede (56) erzielt hat. Es folgen der TSV Wendezelle (43), TSV Hohenhameln, Viktoria Woltwiesche (beide 30) und der VfB Peine (23).

- die fünf Peiner Bezirksligisten zusammen 154 Tore kassierten, wobei der SV Lengede mit 14 die wenigsten bekommen hat. Die Keeper aus Wendezelle und Hohenhameln mussten 28 Mal den Ball passieren lassen, während Woltwiesche und der VfB Peine sich jeweils 42 Treffer einfingen.

- Emrullah Kaya (VfB Peine) in diesem Jahr mit neun Treffern in die Winterpause gegangen ist - das ist exakt die gleiche Anzahl wie im Vorjahr. Da war er allerdings zusammen mit Dominik Müller (Lengede) Spitzenreiter.

- sich beim SV Lengede 17 verschiedene Torschützen in die Liste eingetragen haben, inklusive des Eigentores gegen Freie Turner II.

- ein Dreierpack in dieser Saison bisher lediglich Thomas Erich (Wendezelle) und Thomas Bucklisch (Woltwiesche) gelungen ist.

- nicht Schlusslicht VfB Peine die wenigsten Tore geschossen hat (23), sondern Mascherode (22).

- der VfB Peine und Viktoria Woltwiesche zwar schon 42 Tore kassiert haben, es allerdings noch vier Teams gibt, die mehr Gegentore aufweisen.

- Viktoria Woltwiesche in sechs Spielen ohne eigenen Treffer geblieben ist.

- vor zehn Jahren Paul Baier (FC Broistedt) mit 15 Toren die Goalgetterliste auf Bezirksebene anführte, gefolgt von Bülent Karahan (VfB Peine/13) und Sven Siedentop (TSV Edemissen).

ma

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine