Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Ehrentraut gelingt alles: Duttenstedt hofft wieder

Tischtennis-Landesliga Ehrentraut gelingt alles: Duttenstedt hofft wieder

Ihr famoser Rückrunden-Lauf hält an: Die Tischtennis-Landesliga-Spielerinnen des MTV Duttenstedt gewannen das wichtige Kellerduell gegen den RSV Braunschweig mit 8:4. Einen Sahnetag erwischte Christa Ehrentraut, die ungeschlagen blieb und in ihren Einzeln nicht einmal einen Satz abgab.

Voriger Artikel
Siebenmeter-Parade lässt HSG jubeln
Nächster Artikel
Für die Lafferderinnen lief es besser als erwartet

Starker Auftritt: Christa Ehrentraut gab in ihren Einzeln keinen Satz ab.

Quelle: Isabell Massel

„Durch eine mannschaftlich geschlossene Leistung und eine sensationelle Christa Ehrentraut haben wir einen wichtigen Schritt Richtung Klassenerhalt gemacht“, stellte MTV-Kapitänin Birgit Gelhard erleichtert fest.

MTV Duttenstedt - RSV Braunschweig IV 8:4 (27:20). Der Sieg war Schwerstarbeit, drei Stunden kämpfte der auf dem Relegationsrang liegende MTV dafür. „Wie eng das Spiel war, erkennt man auch an den gespielten Bällen, trotz unseres 8:4-Erfolgs ist die Bälle-Bilanz mit 446:449 gegen uns ausgefallen“, verdeutlichte Duttenstedts Spitzenspielerin Birgit Gelhard.

Ihr Team war perfekt gestartet - mit zwei Doppel-Siegen. Schon da deutete sich an, dass MTV-Spielerin Christa Ehrentraut einen Sahnetag erwischt hatte. Mit Danuta Brennecke musste sie gegen die RSV-Youngster Annalena Harms und Julia Reichmuth in den Entscheidungssatz. „Sie behielten in der zweiten Hälfte des Satzes die Nerven, und in der Schlussphase gelangen beiden mehrere sensationelle Angriffspunkte“, freute sich Teamkollegin Birgit Gelhard über den 11:8-Erfolg nach 4:5-Rückstand.

Auch im Einzel war Christa Ehrentraut nicht zu stoppen. Erstmals in dieser Saison gelangen Duttenstedts Nummer vier zwei Erfolge in einem Spiel. Nicht einmal einen Satz gab sie dabei ab. „Christa gelang einfach alles“, schwärmte MTV-Kapitänin Gelhard.

Den wichtigen Sieg perfekt machte schließlich Duttenstedts Spitzenspielerin im spannendsten Spiel des Tages. Gegen Julia Reichmuth war in den ersten zwei Sätze noch alles nach Plan gelaufen. „Dann aber setzte meine Gegnerin alles auf schnelle Aufschläge und Angriffsbälle“, schilderte Gelhard. Das Risiko zahlte sich aus, das RSV-Talent glich nach einem Time-Out und einem Fehlaufschlag von Birgit Gelhard beim 10:10 im vierten Satz noch zum 2:2 aus.

Doch die Duttenstedterin behielt die Nerven und gewann den heiß umkämpften fünften Satz mit 12:10 und machte damit ihre überraschende Niederlage im ersten Einzel wieder wett. „Ich hatte das erste Mal überhaupt gegen Simone Hohls verloren.“

Das war am Ende egal, schließlich hatte der MTV nach dem fünften Spiel der Rückrunde zum vierten Mal gepunktet und den Abstand auf den RSV auf einen Zähler verkürzt. Und selbst die in der Rückrunde personell gebeutelte Reserve des VfR Weddel ist nur noch zwei Punkte entfernt. Auf den Sechsten trifft der MTV noch und kann deshalb noch auf einen Nichtabstiegsplatz klettern.

Spiele: Birgit und Sabine Gelhard - Simone Hohls/Christa Schweizer 3:1, Danuta Brennecke/Christa Ehrentraut - Annalena Harms/Julia Reichmuth 3:2, B. Gelhard - Hohls 0:3, Brennecke - Harms 1:3, S. Gelhard - Schweizer 3:2, Ehrentraut - Reichmuth 3:0, B. Gelhard - Harms 3:1, Brennecke - Hohls 3:0, S. Gelhard - Reichmuth 1:3, Ehrentraut - Schweizer 3:0, S. Gelhard - Harms 1:3, B. Gelhard - Reichmuth 3:2.

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.