Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Edemissens Neuzugang schießt gleich drei Tore

Fußball-Kreisliga der A-Junioren Edemissens Neuzugang schießt gleich drei Tore

Vom abgemeldeten SSV Stederdorf kam Faris Shamo nach Edemissen. In seinem ersten Pflichtspiel für die TSV-A-Jugend ballerte er seinen neuen Verein gleich mit einem Dreierpack zum Sieg in der Kreisliga.

Voriger Artikel
Knapper Sieg reicht dem MTV nicht
Nächster Artikel
LG Peiner Land und Mehrum verteidigen ihre Titel

JSG-Akteur Marcus Biely ist vor seinem Gegenspieler am Ball. Am Ende siegten aber die Broistedter.

Quelle: Isabell Massel

TVJ Abbensen - Teutonia Groß Lafferde 1:1 (0:0). Aufregung schon vor dem Anpfiff: „Der Spieler mit den Trikots hatte noch am Sportplatz einen Autounfall. Also waren wir erst zehn Minuten vor Beginn in Abbensen“, berichtete Teutonia-Trainer Tim Paul. Er hatte elf Spieler, darunter drei B-Jugendliche und ein C-Jugendlicher, zur Verfügung. Nach 20 Minuten musste Henrick Mücke aufgrund einer Gehirnerschütterung vom Platz.

In Unterzahl beschränkten sich die Gäste darauf, Abbensen vom Tor fernzuhalten, nachdem sie per Konter in Führung gegangen waren. Paul lobte vor allem den C-Jugendliche Levin Veckenstedt: „Er hat Abbensens Haupttorschützen Felix Szymanek abgemeldet.“

Fazit von TVJ-Trainer Sebastian Franzky: „Wir haben uns sehr schwer getan. Das nötige Glück im Abschluss hat gefehlt.“

Tore: 1:0 Gorisch (32.), 1:1 Szymanek (42.).

JSG Schwicheldt/Rosenthal - TSV Hohenhameln 2:5 (0:0). „Bis zur Halbzeitpause haben wir es gut gemacht und hatten Chancen, in Führung zu gehen“, sagte JSG-Trainer Gerrit Knieling. Hohenhamelns Trainer Kerrim Driesen lobte seinen Keeper: „Wir hatten Glück, dass Max Reineke die Kontertore des Gegners in der ersten Hälfte vereitelt hat.“

Tore: 0:1 Volgmann (55.), 0:2 Bennack (65.), 1:2 Annemann (68.), 1:3 Krech (71.), 1:4, 1:5 Karjaka (75./80.), 2:5 Moritz (88.).

TSV Hohenhameln - TSV Wendezelle 3:0 (1:0). Hohenhameln hat zu seiner Form gefunden - und zu der passenden Formation. Mit einem 4-1-4-1-System kam „die nötige Sicherheit im Aufbauspiel“, meinte Hohenhamelns Coach Kerrim Driesen. Sie brachte den zweiten Sieg innerhalb von vier Tagen.

Ein Doppelschlag binnen zwei Minuten führte dazu, die disziplinierte Defensive der Wendezeller zu knacken. „Sie waren aber auch nur mit elf Mann angereist“, erklärte Driesen. Wegen Beleidigung flog noch ein Wendezeller vom Platz, der Frust saß tief. „Aber grundsätzlich war es ein faires Spiel.“

Tore: 1:0 von Wagner (15.), 2:0 Bennack (59.), 3:0 Druschba (61.).

Eintracht Edemissen - JSG Schwicheldt/Rosenthal 4:1 (2:0). Was ein Einstand: In seinem ersten Pflichtspiel für Edemissen knipste Zirek Faris Shamo gleich dreimal. Der ehemalige Kicker des SSV Stederdorf wurde von seinem Schulfreund Jamal Jalal Kheder (beide aus dem Irak) zur Eintracht gelotst. Und beide durften sich gleich gegenseitig zu Torerfolgen gratulieren. „Besser kann man sich nicht einfügen“, schwärmte Edemissens Trainer Ruven Grete. Aber auch die vier C-Jugendlichen, die trotz der 9er-Mannschaft aushelfen mussten, haben gut gespielt. „Auch ihnen verdanken wir den Sieg“, sagte Grete.

Tore: 1:0 Shamo (5.), 2:0 Kheder (14.), 2:1 Bartscht (63.), 3:1, 4:1 Shamo (83./90.+1).

Pfeil Broistedt - JSG Groß Ilsede 1:0 (0:0). Gegen den (vor dem Spiel) Tabellenzweiten tat sich der Spitzenreiter schwer. „Gerade in der ersten Halbzeit haben wir das spielerisch nicht gut gelöst. Wir haben viel mit langen Bällen operiert“, kritisierte Oliver Grimm, Jugenkoordinator bei den Pfeilen. Zwar sah er ein Chancenplus auf Broistedter Seite, doch die JSG habe gut dagegengehalten.

„Nach der Pause hatte Ilsede zwei, drei sehr gute Möglichkeiten“, sagte Grimm. „Es war einigermaßen auf Augenhöhe. Was uns jedoch vor allem wichtig ist: Es war ein absolut faires und ruhiges Spiel.“

Tore: 1:0 Kirschner (55.).

TSV Eixe - JSG Bierbergen 2:3 (2:2). Die Rollenverteilung hätte vor dem Spiel kaum klarer sein können. Eixe (Zwölfter) holte in dieser Saison erst vier Punkte, die JSG Bierbergen (Zweiter) hat diese Saison erst fünf Punkte liegen gelassen. Das Ergebnis spiegelt diesen Unterschied jedoch nicht wider.

„Das war ein hartes Stück arbeitet“, gestand JSG-Übungsleiter Holger Ohlendorf. „Das haben die Jungs einfach nicht gut gemacht. Nur zwei haben wirklich Fußball gespielt“, sagte er und meinte den Dreifach-Torschütze Jan-Eric Seemann und Kapitän Christian Rauls, auch wenn der mit einem Elfmeter an Eixe-Keeper Jan Haberta scheiterte. Nach einem Zusammenprall (50.) musste Eixes Kapitän Tim Haberta mit Verdacht auf Bänderriss raus - und Eixe spielte in Unterzahl weiter.

Tore: 0:1 Seemann (2.), 1:1 Steguweit (3.), 2:1 Lukatis (17.), 2:2 und 2:3 Seemann (40./87.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine