Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Edemissen verabschiedet Trainer mit einem Sieg

Fußball-Kreisliga Edemissen verabschiedet Trainer mit einem Sieg

Nach einem torlosen 0:0 gegen den SV Bosporus Peine hat der TSV Sonnenberg am 24.Spieltag die Abstiegsränge verlassen und die Herta aus Equord in den Keller befördert. Der Spitzenreiter aus Vechelde gab nach zehn Siegen in Folge einen Punkt in Dungelbeck ab, und dem TSV Bildung Peine gelang im Stadtderby gegen Vater Jahn Peine ein Kantersieg.

Voriger Artikel
VfB leistet erst im zweiten Durchgang echte Gegenwehr
Nächster Artikel
Fragwürdiger Elfer bringt die Derby-Wende

Equords André Lau (weiß) umringt von Edemissener Spielern. Am Ende steckte die Herta eine 0:2-Niederlage ein. rb

TSV Eintracht Edemissen - SV Herta Equord 2:0 (0:0). In der letzten Partie von Edemissens Trainer Frederik Stolte kam der Favorit nur schwer ins Spiel, was aber auch am Einsatz der abstiegsgefährdeten Gäste lag. „Wir haben zu Beginn überhaupt nicht zu unserem Spiel gefunden. Equord hat aber auch kämpferisch gut dagegengehalten und ist auch früh draufgegangen“, sagte Edemissens Betreuer Frank Samzow.
Erst nach der Pause konnten die Hausherren nach einer schönen Flanke von Firat Arvis auf Kerem Karasahin in Führung gehen. „In der 80. Minute machte dann Philip Stolte den Sack zu. Nach der Partie bekam unser scheidender Trainer dann auch noch von der Mannschaft ein Abschiedsgeschenk. Er wird uns sportlich und vor allem menschlich sehr fehlen“, sagte Samzow.
Tore: 1:0 Karasahin (49.), 2:0 Philip Stolte (80.).

TSV Schwicheldt - SV Viktoria Ölsburg 4:0 (3:0). Die personell dezimierten Gäste waren von Beginn an auf Schadensbegrenzung aus und konnten mit dem Tabellenzweiten zu keiner Minute des Spiels wirklich mithalten. „Es war ein Spiel auf ein Tor, und bei uns hat heute jeder überzeugt. Im Mittelfeld haben wir gut kombiniert, und allein ihrem Keeper Christopher Ottenberg können es die Ölsburger verdanken, dass das Ergebnis nicht noch höher ausgefallen ist“, erklärte Schwicheldts Fußballobmann Hans-Walter Reineke.
Tore: 1:0 Palandt (17.), 2:0, 4:0 Lautenbach (21., 56.), 3:0 Rieger.

SV Groß Lafferde - VfL Woltorf 5:1 (2:0). Nach sechs sieglosen Partien vor heimischer Kulisse hat es für das Team von Coach Marco Schwalenberg endlich mal wieder mit einem Sieg geklappt. „Wir haben den Woltorfern keine Luft zum Atmen gelassen, und es war ein hochverdienter Sieg meiner Mannschaft“, war Schwalenberg zufrieden. Die Gäste sind spätestens nach dieser vierten Niederlage in Folge im Abstiegskampf angekommen.
Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Ohmes (15., 36., 52.), 4:0 Weißbon, 4:1 Keutel (75.), 5:1 Kleinert (82.).

TSV Sonnenberg - SV Bosporus Peine 0:0. Den Gastgebern merkte man noch die englische Woche an, da die Sonnenberger schon am vergangenen Donnerstag im Einsatz waren. „Bei uns waren einige Spieler angeschlagen und hatten auch müde Beine. Beide Mannschaften hatten nur zwei bis drei Möglichkeiten, sodass dieses Ergebnis in Ordnung geht“, erklärte Sonnenbergs Trainer Marco Sauer.

FC Pfeil Broistedt - TSV Essinghausen 3:1 (2:0). „Der Gegner hat von der ersten Minute an mit Mann und Maus verteidigt und versucht, über Konter gefährlich zu werden. Das haben wir gut unterbunden und versucht, das Spiel auf die Außen zu verlagern, was uns auch sehr gut gelungen ist“, war Broistedts Coach Frank Langemann zufrieden mit dem Auftreten seiner Spieler. In der 90. Minute sah Broistedts Christoph Voss Gelb-Rot und ebenso auf der anderen Seite in der Nachspielzeit Ugur Demir.
Tore: 1:0 Voss (20.), 2:0, 3:0 Skozylas (22., 48.), 3:1 Asad Omar (75.).

TSV Dungelbeck - SV Arminia Vechelde 0:0. Dungelbecks Trainer Hubert Meyer hatte sich einen Matchplan mit zwei Viererketten überlegt. Taktisch sollte sein Team diszipliniert stehen und auf Konter lauern. Damit hatte der Spitzenreiter Vechelde auch große Probleme, und die Dungelbecker ließen bis zur Pause kaum Möglichkeiten der Gäste zu.
In der zweiten Hälfte nahm der Druck der Gäste immer mehr zu und stellte die Gastgeber vor Probleme. „Wir haben aber bis zum Schluss super gefightet. Vechelde hat gegen Ende immer mehr seine Qualität ausgespielt, konnte aber die Chancen vor dem Tor nicht nutzen, da unser Keeper Danny Baumgart einen guten Tag erwischt hat. Ich bin sehr stolz auf die Truppe, weil sie sich voll und ganz an meine Vorgaben gehalten hat“, sagte Hubert Meyer.

SV Lengede II - TSV Eixe 2:2 (1:1). „Eixe hat sich während des kompletten Spielverlaufs auf lange Bälle beschränkt. Wir haben spielerisch dagegengehalten und haben die letzten zehn Minuten mit einem Mann weniger gekämpft. Deshalb geht das Unentschieden auch in Ordnung“, berichtete Lengedes Trainer Detlef Hornich. Sein Spieler Danny Bünger musste nach Gelb-Rot vom Platz.
Tore: 1:0 Ossadnik (16.), 1:1 Gaube (45.), 1:2 Weise (56.) 2:2 Zemitis (71.).

TSV Bildung Peine - MTV VJ Peine 8:1 (3:1). „Wir haben heute überzeugt und ständig nach vorn gespielt. Es war ein dominanter Auftritt gegen sich ergebende Jahner. Wir sind nie satt gewesen, und deshalb ist der Sieg auch in dieser Höhe verdient“, lobte Bildungs Mannschaftsführer Benjamin Duda die Leistung der Gastgeber.
Tore: 1:0, 2:1, 5:1 Genter (10., 25., 51.), 1:1 Lebuser (Eigentor, 18.), 3:1, 6:1 Koch (38., 75.), 4:1 Braun (58.), 7:1 Zararsiz (80., Eigentor), 8:1 Timpe (85.).

ld

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine