Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Edemissen ist der große Turnierfavorit

Fußball: Edemissener Gemeindepokal Edemissen ist der große Turnierfavorit

Wer ist stark genug, um den Titelverteidiger TSV Edemissen zu ärgern? Am morgigen Donnerstag startet der Wettbewerb um den Fußball-Pokal der Gemeinde Edemissen. Sechs Klubs wollen dem Kreisligisten den Pott streitig machen.

Voriger Artikel
Peinerinnen spielen gegen DFB-Pokalsieger
Nächster Artikel
Der Sieger ist Spezialist für Dreierpacks

Gordon Leßmann vom TSV Edemissen bespritzte nach dem Finalsieg im Vorjahr seinen Keeper Branco Broschinski mit Sekt.im

Quelle: Isabell Massel

Das Turnier darf der MTV Eddesse ausrichten, der in diesem Jahr sein 125-jähriges Vereinsbestehen feiert und - zum Turnier-Auftakt der eigenen Mannschaft am Freitag - seinen Fans gerne einen Nachfolger für den zum TSV Edemissen zurückgekehrten Trainer Sven Siedentop präsentieren möchte.

„Es gab ein Kennenlern-Training mit einem Kandidaten, aber Vollzug kann ich noch nicht melden“, sagt MTV-Pressewart und Fußballer Nico Wiekenberg. Siedentop kickt nach zwei Spielzeiten als Spielertrainer für den MTV und zwei knapp verpassten Aufstiegen nun wieder für den TSV Eintracht Edemissen. Er soll die zweite TSV-Mannschaft in der 1. Kreisklasse verstärken und könnte daher auch in Eddesse auflaufen. Denn die Eintracht-Reserve darf außer Wertung in Gruppe 2 mitspielen.

Fest steht schon: Eine Neuauflage des Vorjahresfinals wird es nicht geben, wurden der SSV Plockhorst und Kreisligist Edemissen doch ebenfalls in Gruppe 2 gelost. Komplettiert wird diese Gruppe vom TSV Wipshausen. MTV-Pressewart Nico Wiekenberg vermutet, dass sich die Edemissener nicht nur hier durchsetzen werden, sie sind auch sein großer Turnierfavorit. „Denn sie haben sich noch einmal gut verstärkt“, verweist Wiekenberg unter anderem auf den Ex-Regionalliga-Kicker Tony Freimann, der nun das rot-weiße Eintracht-Trikot trägt. „Der Gemeindepokal ist schon unser Ziel“, betont Edemissens Coach Carsten Doliwa, dessen Trainer-Vorgänger Frederik Stolte sich im Vorjahr über einen stürmischen 7:2-Finalsieg gegen Plockhorst freuen durfte.

Gastgeber Eddesse mischt in Gruppe 1 mit und trifft dort auf den TVJ Abbensen, TSV Rietze/Alvesse und Germania Blumenhagen. Letztgenannten Klub hält Wiekenberg nach dem Aufstieg aus der 3. Kreisklasse sogar für stark genug, diesmal ins Endspiel einzuziehen. Versuchen will das zwar auch der eine Klasse höher spielende MTV, „aber es wäre auch schön, wenn wir wieder das Spiel um Platz drei erreichen. Viele unserer älteren Spieler haben aufgehört, deshalb haben wir unsere zweite Mannschaft abgemeldet und aus beiden Kadern eine Mannschaft gemacht. Da sind zwar viele gute, junge Fußballer dabei, aber das Durchschnittsalter des Teams dürfte nur so bei 22 Jahren liegen“, verweist Wiekenberg auf noch ein wenig fehlende Erfahrung.

Das Turnier eröffnen werden am morgigen Donnerstag (19 Uhr) der TSV Wipshausen und der SSV Plockhorst. Die Spielzeit in der Vorrunde beträgt 2x35 Minuten, im Finale und im Spiel um Platz drei wird dann 2x45 Minuten gepasst und gedribbelt.

Gruppe 1: MTV Eddesse, TVJ Abbensen, Germania Blumenhagen, TSV Rietze/Alvesse
Gruppe 2: SSV Plockhorst, TSV Wipshausen, TSV Edemissen I, TSV Edemissen II

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine