Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Edemissen II siegt im Endspurt, Vechelde besiegt Angstgegner

Basketball Edemissen II siegt im Endspurt, Vechelde besiegt Angstgegner

Premieren-Zeit bei den Peiner Basketballern: Die Bezirksklassisten Edemissen II und Vechelde feierten ihren ersten Saisonsieg, der MTV besiegte dabei seinen Angstgegner. Oben dran bleiben Edemissens Bezirksliga-Korbjäger.

Voriger Artikel
Groß Lafferdes B-Junioren holen Rückstand von acht Toren auf
Nächster Artikel
Vechelder treffen auf Ex-Teamkollege Clark

Ausgetrickst: Robin Kowolik (roter Dress) warf für Edemissens Zweitvertretung 10 Punkte beim Heimsieg.

Quelle: im

Bezirksliga

TuRa Braunschweig – TSV Edemissen 64:78 (16:20, 32:31, 50:55). Die Edemisser spielten ihre konditionellen Vorteile aus, als TuRa die Puste ausging, legte der TSV noch einen Gang zu, störte sehr früh und gewann gegen die deutlich größeren Gastgeber immer mehr Rebounds. „Bis zur Halbzeit haben wir uns schwer getan. Spielertrainer Santino Nordmeyer hat dann den Jungs in der Pause noch einmal ordentlich Pfeffer gegeben. Danach haben sie wie ausgewechselt gespielt“, freute sich TSV-Basketball-Abteilungsleiter Ahmed Fahmy über den zweiten Sieg des Aufsteigers im dritten Spiel. Der dritte Sieg soll Sonnabend folgen. Ab 18 Uhr spielt der TSV zu Hause gegen den Tabellensiebten MTV Börßum.
TSV: Nordmeyer (31/3 Dreier), Pape (27), Jäck (7), C. Stannek (4), K. Stannek (3), Eckel (2), Wrede (2), Wöhler (2).

Bezirksklasse Heide

TSV Edemissen II – MTV Schandelah-Gardessen II 62:55 (16:11, 28:27, 51:40). Dank eines starken dritten Viertels warfen sich die Edemisser zum Sieg. „Wir haben uns aber schwer getan. Das war ein echter Krampf“, sagte TSV-Basketball-Abteilungsleiter Ahmed Fahmy. Mit 13 Punkten war sein Bruder Mahmoud bester Werfer. Sonnabend bestreitet der TSV bereits das nächste Heimspiel. Von 15.45 Uhr an geht es gegen den Tabellendritten LBG Salzgitter. „Gegen Schandelah haben wir zu viele einfache Fehler gemacht. Wir müssen uns definitiv steigern“, betont Fahmy.
TSV: Mokrys (10), Kowolik (10/1), Jasinski (4), Schlegel (3), Klieme (10), Willmann (5/1), Pruggmayer (2), Basso (5), M. Fahmy (13/1).

Bezirksklasse Harz

SV GA Gebhardshagen – MTV Vechelde 39:46 (8:7, 18:24, 26:33). Der Fluch gegen den Angstgegner ist besiegt: „Im siebtenAnlauf gingen wir endlich einmal als Sieger gegen Gebhardshagen vom Platz“, freute sich MTV-Trainer Christian Dube. 46 Punkte reichten dafür bereits. Denn: „Es war ein sehr zähes Spiel, da beide Teams in der Offensive einen schlechten Tag erwischten“, erklärte Dube die magere Punktausbeute.
Die Partie war bis zum Schluss spannend, da Gebhardshagen noch einmal auf vier Zähler herankam. Doch mit einer guten Leistung in der Abwehr retteten die Gäste den Sieg ins Ziel. „Mit der Defensive war ich im Großen und Ganzen zufrieden, während wir in der Offensive oftmals zu überhastet gespielt haben und den Ball zu selten ans Brett bekommen haben“, analysierte Dube.
Vechelde: Feuerhahn (12/2), Kunze (11), Warnecke (8), Vehrke (7), Helldobler (6), Löpmeier (2).

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.