Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Dziadzka führt SG zum Überraschungssieg

Badminton Dziadzka führt SG zum Überraschungssieg

Selbst stark ersatzgeschwächt war der Tabellenführer nicht zu stoppen. Mit zwei klaren Erfolgen schmetterte sich Badminton-Verbandsklassist VfB/Ski-Club Peine II noch näher an den Titel heran.

Voriger Artikel
Mit der Sportjugend durch die Welt reisen
Nächster Artikel
Adenstedt und Lafferde lassen sich abwerfen

Bastian Dziadzka holte für die SG Vechelde/Lengede den Siegpunkt gegen USC Braunschweig II.

Quelle: Isabell Massel

USC Braunschweig II – VfB/SC Peine II 2:6 (6:13 Sätze). Die Vorzeichen standen nicht gut für die Peiner. Alena Bührig musste wegen einer Grippe absagen, Daniel Kiemstedt fiel mit einer Muskelzerrung aus. Yannick Strusch, Lisa Behme und Dirk Osten spielten angeschlagen. Die Braunschweiger hingegen konnte nahezu in Bestbesetzung antreten. Dennoch musste der USC schnell feststellen, dass die Peiner bärenstark sind. Das Doppel Timo Sperber/Jens Niemann gewann leicht in zwei Sätzen. Auch Ersatzspielerin Stefanie Winter überzeugte.

Sie gewann das neu formierte Damendoppel mit Lisa Behme überraschend in drei Sätzen. Doch Winter hatte noch nicht genug: Sie schlug im Einzel Kirsten Wulfmeier sehr deutlich in zwei Sätzen machte beim 5:0-Zwischenstand bereits den Sieg perfekt. Am Ende gewann der VfB/SC klar mit 6:2.

Die Spiele: Beckmann/Rüther – Dziosa/Strusch 21:17, 17:21, 15:21; Oldenburg/Wulfmeier – Behme/Winter 19:21, 21:12, 12:21; Große/Leschke – Sperber/Niemann 6:21, 12:21; Kirsten Wulfmeier – Stephanie Winter 17:21, 8:21; Leschke/Oldenburg – Osten/Behme 21:17, 16:21, 21:5; Jan Rüther – Timo Sperber 15:21, 12:21; Filip Beckmann – Philipp Dziosa 21:16, 21:14; Sascha Große – Jens Niemann 19:21, 16:21.

VfB/SC Peine II – MTV Hondelage 8:0 (16:2). Der VfB/SC fegte das Schlusslicht regelrecht aus der Halle. Nur zwei Sätze gab das Team ab. Mit 20:0 Punkten sind die Peiner weiterhin das Maß aller Dinge in der Verbandsklasse und können die letzten beiden Spieltage in Peine und Vechelde völlig entspannt angehen.

Die Spiele: Osten/Sperber – Maring/Steinmann 21:8, 21:4; Behme/Winter – Janitschke/Buchelt 21:4, 21:5; Dziosa/Niemann – Richlik/Hanuschk 15:21, 21:19, 22:20; Lisa Behme – Imke Rose-Körner 21:14, 21:9; Osten/Winter – Steinmann/Rose-Körner 21:5, 21:7; Timo Sperber – Christian Maring 21:10, 21:8; Philipp Dziosa – Dennis Hanuschk 10:21, 21:12, 21:9; Jens Niemann – Rainer Richlik 24:22, 21:19.

MTV Hondelage – SG MTV Vechelde/SV Lengede II 2:6 (5:13). Auch die SG-Reserve ließ in ungewohnter Besetzung gegen den Tabellenletzten nichts anbrennen. Alle Doppel gingen an die Südkreis-Mannschaft. In den Einzeln verloren nur Julia Böhme nach gutem Kampf und Klaas-Simon Jenke.

Die Spiele: Steinmann/Maring – Jenke/Will 7:21, 10:21; Buchelt/Janitschke – Elsholz/Böhme 10:21, 10:21; Hanuschk/Richlik – Wirthsmann/Dziadzka 17:21, 11:21; Imke Rose-Körner – Julia Böhme 24:26, 21:13, 21:12; Steinmann/Rose-Körner – Dziadzka/ Elsholz 0:21, 0:21; Christian Maring – Mirko Will 17:21, 19:21; Dennis Hanuschk – Klaas-Simon Jenke 21:5, 21:9; Rainer Richlik – Björn Wirthsmann 23:21, 9:21, 13:21.

SG MTV Vechelde/SV Lengede II – USC Braunschweig II 5:3 (10:9). Die ersatzgeschwächte SG hatte auf ein Unentschieden gehofft. Doch nach einer starken kämpferischen Leistung sprang sogar ein Sieg heraus. Nach den Doppeln führte die SG mit 2:1. Das vorzeitige Unentschieden sicherte Björn Wirthsmann im Spitzeneinzel. Den Siegpunkt zum 5:3 holte Bastian Dziadzka im zweiten Einzel. „Besonders für Bastian war das ein toller Erfolg, der ihm sicherlich sehr viel Selbstvertrauen bringen wird“, sagt SG-Coach Achim Witzel.

Die Spiele: Wirthsmann/Jenke – Beckmann/Leschke 13:21, 21:14, 21:18; Böhme/Elsholz – Oldenburg/Wulfmeier 19:21, 22:20, 21:7; Schütte/Ockert – Rüther/Große 0:21, 0:21; Julia Böhme – Kirsten Wulfmeier 19:21, 12:21; Dziadzka/Elsholz – Leschke/Oldenburg 21:9, 21:17; Klaas-Simon Jenke – Jan Rüther 15:21, 18:21; Bastian Dziadzka – Filip Beckmann 21:18, 20:22, 21:18; Björn Wirthsmann – Sascha Große 21:16, 21:12.

Stefan Röver

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.