Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Dungelbecks Allzweckwaffe

Fußball-Kreisliga-Tipp Dungelbecks Allzweckwaffe

Vom Außenstürmer bis zum Innenverteidiger hat er schon alle Positionen gespielt, bei einem Freundschaftsspiel in der Vorbereitung hütete er sogar das Tor. Daniel Jacob vom Fußball-Kreisligisten TSV Dungelbeck ist ein echter Allrounder - und geht mit den Dungelbeckern bereits in seine fünfte Saison.

Voriger Artikel
Viele Ausfälle, aber Arminia will siegen
Nächster Artikel
Plockhorst will Rosenthals Offensive stoppen

Ihm entwischt so schnell kein Angreifer des Gegners: Dungelbecks Daniel Jacob (rot) spielte zuletzt Innenverteidiger beim TSV und kann dort seine Schnelligkeit ausspielen.

Quelle: Isabell Massel

Für die PAZ tippt er den 10. Spieltag.

„In der Jugend habe ich zunächst im Sturm oder als Außenstürmer gespielt. Später wurde ich zum Außenverteidiger gemacht“, erklärt Daniel Jacob, der das Fußballspielen beim SSV Stederdorf erlernte. Über Arminia Vöhrum und den TSV Eixe landete er beim VfB Peine, wo er in der B-Jugend-Niedersachsenliga spielte. 2012 entschloss er sich zum Wechsel in die Herren des TSV Dungelbeck. „Ich habe bei Dungelbeck schon vor meinem Wechsel einige Male zugeguckt und fand die Truppe ganz cool. Dungelbecks damaligen Trainer Hubert Meyer kannte ich noch vom Stützpunkt-Training, über ihn kam der Wechsel zustande“, erinnert sich der gebürtige Peiner, der zurzeit eine Ausbildung zum Elektriker absolviert.

Zwar trainiert Meyer nun Kreisliga-Konkurrent Fortuna Oberg, ein Wechsel kommt für Jacob jedoch nicht infrage. „Der Zusammenhalt in Dungelbeck ist überragend. Wir spielen seit Jahren in der selben Besetzung, so schnell kriegt mich hier keiner weg“, betont der 23-Jährige. Rivalität gibt es bei den Dungelbeckern nur, wenn es um den Profifußball geht. Während Daniel Jacob und Tobias Jahns eingefleischte Eintracht-Braunschweig-Fans sind, schlagen die Herzen von Danny Baumgart, Jan Metzler, Julien Kahnt und Daniel Wolff für den Eintracht-Rivalen Hannover 96. „Tobi und ich sind zwar in der Unterzahl, aber wir können uns behaupten“, scherzt Jacob, für den der Aufstieg der Braunschweiger in die Bundesliga nur zweitrangig ist: „Hauptsache, wir gewinnen die direkten Duelle gegen 96 und stehen am Ende der Saison vor Hannover.“

In Dungelbeck bekleidet Jacob vor allem die zentralen Positionen. „In der Saisonvorbereitung habe ich im zentralen Mittelfeld gespielt. Durch einige Verletzte bin ich zuletzt aber wieder in der Innenverteidigung gelandet“, sagt Jacob.

Ungewöhnlich für einen Feldspieler ist Daniel Jacobs Vorbild: „Das war als Kind vor allem Oliver Kahn, auch wenn ich kein Torwart bin. Seine Einstellung zum Spiel und sein Ehrgeiz waren beeindruckend“, erklärt der Peiner. Mit der bisherigen Saison der Dungelbecker ist Daniel Jacob zufrieden: „Die Saisonvorbereitung war die beste, die ich jemals erlebt habe. Wir hatten im Schnitt 16 Mann beim Training. Auch mit unserer bisherigen Punkteausbeute bin ich zufrieden“, sagt Jacob, dessen Team bisher nur gegen Aufstiegsmitfavorit Groß Lafferde verlor.

Für die PAZ tippte er den 10. Spieltag der Fußball-Kreisliga.

Die Tipps

Fortuna Oberg - TSV Sierße/Wahle 1:3. „Beide Mannschaften sind jung und technisch stark, aber Sierße hat die stärkere Offensive.“

Viktoria Woltwiesche - TSV Essinghausen 4:1. „Woltwiesche hat einen Lauf und will oben angreifen.“

VfL Woltorf - Arminia Vöhrum 0:2. „Das wird ein enges, umkämpftes Spiel. Vöhrum nutzt seine Chancen besser.“

Herta Equord - Bosporus Peine 1:1. „Bosporus ist spielerisch stärker, aber Equord wird sich zuhause einen Punkt erkämpfen.“

Teutonia Groß Lafferde - TSV Sonnenberg 4:0. „Groß Lafferde ist für mich die stärkste Mannschaft der Kreisliga.“

TSV Dungelbeck - SV Lengede II 2:1. „Ich hoffe, dass wir unsere Chancen nutzen und hinten gut stehen.“

TSV Eixe - VfB Peine 1:2. „Der VfB hat eine überragende Offensive. Eixe wird zuhause alles geben.“

TSV Schwicheldt - TSV Edemissen 2:2. „Edemissen hat zwar gegen Groß Lafferde gewonnen, aber Schwicheldt ist zuhause sehr motiviert.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine