Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Dungelbeck siegt meisterlich 7:0, Vöhrum strauchelt gegen MTV

Fußball-Kreisliga Dungelbeck siegt meisterlich 7:0, Vöhrum strauchelt gegen MTV

Das war schon meisterlich! Ein Bilderbuch-Start nach der Winterpause gelang Fußball-Kreisligist Dungelbeck. Der TSV fegte die Reserve des TSV Edemissen mit 7:0 vom Platz. Spitzenreiter Vöhrum scheiterte hingegen an einem glänzend aufgelegten Wedtlenstedter Keeper Michael Bark und kam nicht über ein 1:1 hinaus.

TSV Dungelbeck – TSV Edemissen II 7:0 (3:0). „Wir waren sehr gut aufgelegt“, attestierte Dungelbecks Betreuer Jan Samland den Kickern des TSV. Mit 7:0 fegte das Team von Trainer Mathias Buchmann die überforderten Edemisser vom Platz. „Es wurde alles gezeigt von uns, wir waren klar spielbestimmend und haben auch in der Höhe verdient gewonnen“, bilanzierte Samland.

„Wir sind jetzt heiß auf das Bildung-Spiel“, erklärte der Betreuer, der sich auf das Duell am kommenden Wochenende freut.

Tore: 1:0 Wolff (9.), 2:0, 3:0 Gembalski (35., 41.), 4:0, 5:0 Jahns (41., 68.), 6:0 Wolff (85.), 7:0 Osburg (90.).

TSV Arminia Vöhrum – MTV Wedtlenstedt 1:1 (0:1). „Das war das Spiel Vöhrum gegen Bark“, lobte Arminias Trainer Karsten Stallmann den MTV-Schlussmann Michael Bark in höchsten Tönen. Im Fünf-Minuten-Takt hätte sich Vöhrum Torchancen erarbeitet, aber eben nur eine erfolgreich abgeschlossen.

„Es war sehr schwer gegen eine so tiefstehende Mannschaft zu spielen“, beschrieb Stallmann die Spielweise der Gäste, die nur ein einziges Mal durch einen Konter gefährlich vor das Gehäuse der Vöhrumer kamen.

Tore: 0:1 Ayhan (7.), 1:1 Genter (63.).

SV Germania Blumenhagen – TSV Sonnenberg 5:1 (1:0). Stark ersatzgeschwächt traten die Sonnenberger in Blumenhagen an. Das nutzten die Platzherren aus und erspielten einen 5:1-Kantersieg. „Verdient“, wie Blumenhagens Obmann Jacob Elschner betonte.

„Wir haben die Partie über weite Strecken dominiert und waren klar besser“, sagte Elschner. Bis zur 82. Minute hielten die Sonnenberger das Duell offen, danach entschieden die Germanen das Spiel. „Es war eine tolle Teamleistung und ein engagierter Auftritt“, lobte der Obmann die Blumenhagener. Sonnenbergs Stefan Lejnar sah in der 91. Minute noch Gelb-Rot.

Tore: 1:0 Tschapke (40.), 2:0 Paciencia (55.), 2:1 Pietz (67.), 3:1 Tschapke (82.), 4:1 Greisner (88. Foulelfmeter), 5:1 Tschapke (91. Foulelfmeter).

mn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.