Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Dressuranlage für verschiedende Anforderungen

Reitverein Woltorf erneuerte die alte Anlage Dressuranlage für verschiedende Anforderungen

Der Reit- und Fahrverein Woltorf hat sich in Zeug gelegt: Innerhalb weniger Wochen und mit viel Eigenarbeit wurde der alte Dressurplatz umgestaltet. Neu angelegt ist jetzt ein 20x40m-Platz, der bis zur L*-Dressur nutzbar ist, sowie ein 20x60m-Viereck für Dressurprüfungen ab L**-Dressur aufwärts.

Voriger Artikel
Auftakt nach Maß: Rang drei für die Tri Speedys
Nächster Artikel
Ring frei für die erste „Peiner Fight Night“

Friedhelm Langer (stellvertretender Vorsitzender) und Hans-Heinrich Berkhoff (rechts) freuen sich über die neue Dressur-Anlage.

Quelle: Verein

Woltorf. Der Reit- und Fahrverein Woltorf hat sich in Zeug gelegt: Innerhalb weniger Wochen und mit viel Eigenarbeit wurde der alte Dressurplatz umgestaltet. Neu angelegt ist jetzt ein 20x40m-Platz, der bis zur L*-Dressur nutzbar ist, sowie ein 20x60m-Viereck für Dressurprüfungen ab L**-Dressur aufwärts. „Wir sind für die Anforderungen des Turniersports gerüstet“, freut sich der Vereinsvorsitzende Hans-Heinrich Berkhoff.

Aber auch an die Freizeitreiter wurde gedacht: Ein „Aktivplatz“ ist entstanden, der noch mit Wippe und Brücke ausgestattet wird. „Einweihung“ mit Bratwurst und kühlen Getränken haben die Vereinsmitglieder trotzdem schon gefeiert.

Nebenan auf dem Springplatz wird es am Himmelfahrtstag Pferdesport geben. Beim „Late-Entry-Springturnier“ sind Jungpferdeprüfungen, A-L-Springen und am Nachmittag M-Springen vorgesehen. Der Eintritt ist frei, zur Stärkung gibt es für die Besucher Brötchen, Bratwurst, Kuchen, Kaffee und weitere Getränke.

„Das ist keine Konkurrenz zum Peiner Reitverein, der am selben Tag sein Turnier ausrichtet“, sagt Berkhoff. In Peine werden E- und A-Springen ausgetragen, in Woltorf Wettbewerbe ab A**-Springen. „Wir nehmen uns die Starter nicht gegenseitig weg.“

Wer am Himmelfahrtstag mit dem Rad unterwegs ist, kann bei beiden Turnieren Station machen. „Wir rechnen mit etwa 300 Pferden und ungefähr 250 Reitern“, sagt die Woltorfer Vereins-Pressewartin Jacqueline Wohlthat. Turnierstart ist um 8.30 Uhr, Ende gegen 19 Uhr.

Von Matthias Preß

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.