Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Drei Tore: Holger Brennecke ärgert Bortfeld

1. Fußball-Kreisklasse Drei Tore: Holger Brennecke ärgert Bortfeld

Der Abstiegskampf in der 1. Fußball-Kreisklasse bleibt spannend: Die Kellerkinder TSV Hohenhameln II und Falke Rosenthal holten Donnerstagabend erfolgreich Rückstände auf und erkämpften jeweils zumindest ein Remis.

Voriger Artikel
Falken wollen gegen den BSC nachlegen
Nächster Artikel
Lieckfeldt schießt Siegtor in der 87. Minute

Der Abstiegskampf in der 1. Fußball-Kreisklasse bleibt spannend: Die Kellerkinder TSV Hohenhameln II und Falke Rosenthal holten Donnerstagabend erfolgreich Rückstände auf und erkämpften jeweils zumindest ein Remis.

Quelle: Ralf Büchler

Falke Rosenthal - BSC Bülten 1:1 (0:1). Ausgerechnet das Geburtstagskind! Verteidiger Fabian Hülsebus hat den abstiegsbedrohten Falken neun Minuten vor Abpfiff noch das Remis gerettet. Nach einem Eckball stieg er am höchsten und köpfte das 1:1. „Fabian ist 30. geworden. Vorm Spiel habe ich ihm noch gesagt: Junge, belohn dich heute mal. Und tatsächlich“, freute sich Rosenthals Trainer Stephan Schrul. Zumal: Der Ausgleich sei verdient gewesen, weil beide Teams auf Augenhöhe vorbildlich rackerten und kämpften. „Es war vielleicht kein schönes Spiel, aber beide Teams haben mit offenem Visier gekämpft und ordentlich Attacke gemacht“, schilderte Schrul. Die Falken bestätigten damit ihren jüngsten Aufwärtstrend, punkteten sie in den vergangenen vier Spielen doch nur gegen Aufstiegskandidat Vöhrum nicht.

Tore: 0:1 Brüggemann (28. Foulelfmeter), 1:1 Hülsebus (81.).

TB Bortfeld - TSV Hohenhameln II 3:3 (2:0). Ihre Blitz-2:0-Führung nach sechs Minuten brachten die Bortfelder nicht ins Ziel. Gäste-Spieler Holger Brennecke hielt Schlusslicht Hohenhameln mit drei Toren weiterhin im Rennen um den Klassenerhalt. „Wenn wir unsere Chancen nutzen, gewinnen wir das Spiel auch. Aber Hohenhameln hat auch gut gekämpft und sich den Punkt deshalb auch irgendwie verdient“, bilanzierte TB-Trainer Andreas Brandt. Ein wenig geärgert hatte sich Bortfelds Coach über den Handelfmeter-Pfiff, der zum 2:2-Ausgleich führte. „Da hat der Schiri vielleicht ein bisschen zu viel Bundesliga geguckt. So ein Ding wäre früher nicht gepfiffen worden“, meinte Brandt, der mit seinem Team nun schon seit fünf Spielen auf einen Sieg wartet.

Tore: 1:0 Wolf (4.), 2:0 Schäfer (6.), 2:1 und 2:2 Brennecke (47., 54. Handelfmeter), 3:2 Schäfer (79.), 3:3 Brennecke (83.).

SV Bettmar - TSV Clauen/Soßmar 0:1 (0:0). In einem Spiel mit wenigen Höhepunkten kamen die Gäste erst spät zum Tor des Tages. Christian Keller behielt im Gewühl den Überblick und erzielte das glückliche Siegtor sechs Minuten vor Abpfiff. Das Spiel nahm danach noch einmal Fahrt auf. Marco Kahlbusch vom TSV Clauen/Soßmar zum Beispiel hämmerte den Ball aus 20 Metern an die Querlatte. Doch es blieb beim 0:1.

Beide Trainer waren sich einig, dass das Spiel eigentlich keinen Sieger verdient gehabt hätte. Bettmars Coach Garitt Klaproth merkte an, dass einige seiner Spieler schon den dritten Einsatz in einer Woche hatten. „Das geht an die Substanz.“ Gäste-Trainer Torben Harnagel bilanzierte: „Wir haben die ersten 20 Minuten und dann wieder in den letzten 10 Minuten den Ton angegeben. Unser Sieg war aber glücklich.“

Tor: 0:1 Keller (84.).

cm/ma

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine