Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Drei Teams, ein Ziel: Aufstieg

Handball: Oberliga-Relegation der Jugend Drei Teams, ein Ziel: Aufstieg

Nun gilt es: Die A- und B-Junioren Handballer aus Groß Lafferde bekommen am Wochenende ihre dritte Gelegenheit, in die Oberliga aufzusteigen.

Voriger Artikel
Niklas Rauls lässt die HSG Nord jubeln
Nächster Artikel
Bildung hat sich entschieden: In der neuen Serie wird in der Kreisliga gespielt

Steht wieder zur Verfügung: Christoph Meyer soll am Sonntag mithelfen, dass die A-Junioren des MTV Groß Lafferde in die Oberliga aufsteigen.

Quelle: rb

„Ich bin zuversichtlich, dass wir es schaffen“, sagt Lafferdes A-Junioren-Coach Dennis Bühn. Ebenfalls den Sprung in die Oberliga schaffen möchten die B-Juniorinnen des MTV Peine. Von Vorteil könnte sein, „dass wir in eigener Halle spielen“, erklärt Trainer Carsten Bührig.

A-Junioren

In Bovenden trifft der MTV Groß Lafferde am Sonntag in Gruppe 2 auf die JSG Warberg und den TSV Daverden. Auftakt für den MTV ist um 11.15 Uhr gegen die JSG. „Die Warberger kennen wir noch aus den letztjährigen Duellen bei den B-Junioren - da sind sich beide Teams auf Augenhöhe begegnet“, erklärt Bühn.

Der zweite Gegner hingegen ist unbekannt. Allerdings spielt Daverden zunächst gegen Warberg, „so dass wir den TSV noch beobachten können“, sagt Bühn, der mit ausgeglichenen Partien rechnet. Um aufzusteigen, „müssen wir uns aber im Vergleich zur Vorwoche steigern“, sagt Bühn. Erfreulich sei, „dass Christoph Meyer wieder zur Verfügung steht, zudem hoffen wir auf den Einsatz von Kristian Quiring.“

Modus: Die beiden Gruppenersten steigen in die Oberliga auf. Die Zweitplatzierten qualifizieren sich jeweils für die vierte Relegationsrunde, und die beiden Letzten ermitteln im abschließenden Entscheidungsspiel (17.30 Uhr) einen Absteiger und eine Mannschaft, die ebenfalls noch eine letzte Chance in der vierten Relegationsrunde erhält.

B-Junioren

Nach Platz zwei in der ersten und Rang drei in der zweiten Runde gilt es nun, „noch einmal alle Kraft zu bündeln, um das große Ziel zu erreichen“, erklärt Lafferdes Coach Eckhard Meyer, dessen Team es am Sonnabend in Winsen/Luhe mit der HSG Barnstorf-Diepholz und der HSG Varel-Friesland zu tun bekommt. „Das sind zwei gute Mannschaften. Wir müssen also unser volles Leistungspotenzial abrufen, damit wir eine Chance auf den Aufstieg haben“, betont Meyer.

Modus: Gespielt wird in zwei Dreier-Gruppen an einem gemeinsamen Ort. Die beiden Gruppenersten qualifizieren sich für die Oberliga, die beiden Zweitplatzierten bestreiten ein Entscheidungsspiel um den letzten freien Platz. Der MTV Groß Lafferde spielt zunächst gegen Barnstorf (11 Uhr), und von 15 Uhr an gegen Varel.

B-Juniorinnen

In der dritten und letzten Runde ist der MTV Peine Ausrichter und trifft am Sonnabend in der Silberkamphalle (11 Uhr) auf den Elsflether TB und die HG Jever/Schortens - und Jahn-Coach Carsten Bührig ist optimistisch. „Denn in den beiden ersten Runden haben wir gezeigt, dass wir mit den starken Teams mithalten können.“

Entscheidend am Sonnabend sei, „dass wir konstanter spielen“, mahnt Bührig. Allerdings kann er nicht die Bestbesetzung aufbieten. „Fehlen wird leider die abwehrstarke Leah Marchefka, da sie sich im Kurzurlaub befindet.“ Fraglich ist zudem, „ob Lena-Marie Bührig mit ihrer Fußverletzung spielen kann“.

Dennoch: „Wir wollen aufsteigen.“ Um das Vorhaben zu realisieren, müssen die Jahnerinnen aber Platz eins belegen, denn nur der Gruppenerste spielt in der neuen Saison in der Oberliga.

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel