Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Drei Edemissener siegen beim ersten 9-Loch-Wettbewerb

Golf-Club Peine-Edemissen Drei Edemissener siegen beim ersten 9-Loch-Wettbewerb

Noch sind die Grüns auch im Golfclub Peine-Edemissen nicht ganz linientreu, aber doch schon so, dass vorgabewirksam gespielt werden kann.

Voriger Artikel
SG holt sich die Punkte in Edemissen
Nächster Artikel
Ein Endspiel für den VfB:Nur drei Punkte helfen weiter

Beim Ostermontags-Vierer ging es nicht nur darum, ein neues Handicap zu erspielen, sondern auch um den Spaß am Golfen.

Entsprechend startete die Saison trotz kühler Witterung mit dem „Preis des Osterhasen“. 48 Golfer traten an, um ihr Handicap zu verbessern, davon 20 Mitglieder von auswärtigen Clubs.

In der Klasse A (bis Handicap 16,9) verbesserte sich Stefan Sattler mit 42 Nettopunkten auf 13,9; André Limp mit 37 Nettopunkten auf 10,4 und Sebastian Reetze bestätigte sein aktuelles Handicap von 6,4 mit 33 Nettopunkten. Er wurde mit 24 Bruttopunkten auch Gesamtsieger. Die drei Ersten gehören auswärtigen Clubs an.

In der Gruppe B (bis Handicap 23,3) siegte Dirk Magerkord mit 39 Nettopunkten und verbesserte sich damit auf 21,7. Hardie Johnson (34/ HCP 17,7) und Ilka Beutler (32/22,7) bestätigten ihr Handicap. In der Klasse C (ab 23,4) gewann Daniel Briebach mit 44 Punkten und neuem Handicap von 23,2 vor Peter-Rolf Frielingsdorf (40/28,5) und Marc Lukas Tewes (40/37).

Beim ersten 9-Loch Turnier der Saison waren 36 Golfer am Start. Hier gewannen drei Edemissener in der A-Gruppe: Robert Weber verbesserte sich mit 21 Nettopunkten auf 20,7; Peter Walz mit 20 auf 17,3 und Michael Möller mit 19 Netto auf 20,1.

In der B-Gruppe gelang Heike Bothe mit 23 Punkten der Sprung auf 34,5, gefolgt von Marc-Lukas Tewes (22 Punkte/34,5) und Dirk Stümpfler (21/34,5). Bruttosieger wurde Peter Walz mit zehn Punkten.

Aber manchmal wollen sie einfach auch nur spielen, die Golfer in Edemissen. So wie beim Ostermontags-Vierer. Bei dieser Turniervariante tun sich immer zwei Spieler zusammen und spielen gemeinsam einen Ball. Und nicht immer kommt ein gutes Ergebnis dabei heraus - stattdessen viel Gelächter oder auch Ärger unter Partnern, wenn Mann oder Frau mal wieder nicht so funktionieren wie er/sie sollten. 36 Teams, das sind 72 Golfer, gingen an den Start.

In der Gruppe A (bis Handicap 26) siegten Ralf und Ilka Beutler mit 64 Nettoschlägen vor Sascha Ebert und Daniel Briebach (70) sowie Renate und Bernd Meyer (70/im Stechen).

In der Gruppe B (ab Handicap 26,1) gewannen Alexander Vahldieck und Kai Christian Gerlach mit 62 Nettoschlägen vor Björn und Karin Lange (66) sowie Stefan Priesmeier und Dörthe Eggert (66/im Stechen).

Bruttosieger wurden Max-Ole Langer und Maximilian Edeler mit 79 Schlägen.

Das Missgeschick dieses Tages: Ein Turnierteilnehmer spielt auf der Bahn 14, einer kurzen Par 3 Bahn, den Abschlag nach links - und der Teamkollege spielt diesen eigentlich sicheren Ball dann nach rechts ins Aus. Dumm gelaufen.

bs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine