Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Dollbergen siegt gegen Edemissen im Elferschießen

Fußball: Avista-Cup Dollbergen siegt gegen Edemissen im Elferschießen

Dollbergen. Ein spannendes Spiel inklusive Elfmeter-Schießen sahen die rund 200 Zuschauer im Finale des Avista-Cups in Dollbergen. Beide Teams agierten kampfbetont und auf Augenhöhe.

Voriger Artikel
Peiner holen sich vier Medaillen
Nächster Artikel
TSV Zweidorf-Wendeburg ist im Endspiel

Verletzte Edemisser: Thomas Riethmüller (l.) und Nico Heinze.

Quelle: Archiv (2)

TSV Dollbergen - TSV Edemissen 4:3 n.E. (1:1, 1:1). Nachdem 20-minütigem Abtasten gingen die Dollbergener nach einer Unachtsamkeit im Strafraum durch einen Torschuss aus kurzer Distanz in Führung (26.). „Wir waren aber keineswegs geschockt und hatten bereits im Gegenzug durch den quirligen und schnellen Pascal Werner die Ausgleichschance bei einem Pfostenschuss“, schilderte Edemissens Trainer Carsten Doliwa. Kurze darauf zirkelte Victor-Manuel Del Rio Seoane einen direkten Freistoß aus 25 Metern zum 1:1 (39.) in die Maschen.

Kurz nach der Halbzeitpause wechselte Doliwa die Offensivkräfte Hermann und Querfurth ein, die das Angriffsspiel der Edemissener belebten. Folge davon waren schnelle Konter und eine Großchance von Grete (73.), der allerdings knapp am Tor vorbei schoss. Kurz nach dieser Chance verpasste der Gastgeber den Führungstreffer, als der Dollbergener Mittelstürmer aus aussichtsreicher Position über das Tor von Nico Heinze schoss.

In der 90. Minute hatten die Edemissener die Riesenchance zum Siegtor. Nach einem Klasse-Steckpass von Del Rio Seoane lief Ruven Grete auf das Dollbergener Tor zu, umkurvte den Keeper und schoss flach auf das Tor. Doch ein Innenverteidiger kratzte den Ball gerade noch von der Linie.

Im Elfmeterschießen parierte Nico Heinze zwei Schüsse, und Mass und Steinborn trafen. Doch das reichte nicht zum Turniergewinn, da Herrmann, Querfurth und Del Rio Seoane ihre Elfmeter vergaben, und Kai Stallmann, Florian Pielok und Oliver Dannenberg für Dollbergen trafen. Immerhin gab es für Platz zwei 300 Euro, Sieger Dollbergen bekam neben dem Wanderpokal 500 Euro.

„Viel bitterer als unsere Niederlage sind die Verletzungen vor allem von Thomas Riethmüller, der mit einem Bänderriss in Krankenhaus kam, sowie von Nico Heinze und Pascal Werner“, sagte Edemissens Fußball-Obmann Tobias Sturm. „Insgesamt hat unser Team eine überragende und anstrengende Vorbereitung absolviert, und sich im taktischen und spielerischen Bereich deutlich zur Vorsaison gesteigert.“

Tore: 1:0 Grabowski (26.), 1:1 Del Rio Seoane (39.).

  • Turnierdritter wurde der SV Uetze 08 ohne Platzierungsspiel, da der SV Meinersen/Päse nicht antrat.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine