Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Dieses Team trifft fast elfmal pro Spiel

Sparkassen-Torjäger-Cup Dieses Team trifft fast elfmal pro Spiel

Schützenfest feiern Blumenhagens Fußballer derzeit nicht nur einmal im Jahr auf dem Festplatz am Dorfgemeinschaftshaus, sondern regelmäßig auf den Sportplätzen im Peiner Land.

Voriger Artikel
Meyer: „Viele Chancen, aber zu wenig Tore“
Nächster Artikel
Pfeile gewinnen ihr eigenes Turnier

Spielertrainer und Torjäger zugleich: Patrick Tschapke (grün, beim Kopfball) erzielte 29 der 98 Tore von Spitzenreiter Germania Blumenhagen.

Quelle: sr

Mit 98 Toren in 9 Spielen führen die Germanen die Tabelle der 3. Kreisklasse Nord sowie die Halbzeit-Wertung im Mannschaftswettbewerb des Sparkassen-Torjäger-Cups an. Im Schnitt treffen die Blumenhagener fast elfmal pro Spiel. Mit diesem verblüffenden Wert hatte auch Germania-Spielertrainer Patrick Tschapke nicht gerechnet: „Nein, das war nicht geplant. Aber der Pokal wäre schon ein schönes Beiwerk“, sagt er.

Aber Hauptziel sei etwas anderes: Der Aufstieg. Schon in der vergangenen Saison verpassten ihn die Blumenhagener als Tabellenzweiter nur hauchdünn. Der Ärger darüber ist inzwischen verflogen. „Vielleicht war es für die Mannschaft sogar ganz gut, noch ein Jahr in der 3. Kreisklasse dranzuhängen. Wir haben einige 18-Jährige im Team, die noch etwas Erfahrung sammeln müssen“, sagt Tschapke. Doch in dieser Saison soll es nun klappen. Die Blumenhagener haben zwar nur drei Punkte Vorsprung vor ihrem schärfsten Verfolger TSV Wendezelle III, doch ein Blick auf die Torjäger-Liste der Liga kürt die Germania zum klaren Titelfavoriten. Die ersten Vier spielen für Blumenhagen: Benjamin Welge traf siebenmal. Noch erfolgreicher waren Kevin Schmedes (12), Jean-Marie Lohmann (13) und mit Abstand Patrick Tschapke (29.). Der Goalgetter ist inzwischen 35. „Aber so lange es körperlich noch geht, werde ich immer noch ein Jahr dranhängen“, sagt er.

Im Kampf um den Titel in der Torjäger-Wertung erwartet Tschapke ein enges Rennen mit dem zweitplatzierten TSV Sierße/Wahle. Denn der Spitzenreiter der 2. Kreisklasse hat deutlich mehr Saison-Spiele zu absolvieren, acht werden es sein. „Von daher hoffe ich, dass unsere Konkurrenz fair bleibt und gegen uns auch antritt“, sagt Tschapke. Denn ansonsten geht „höchstens“ eine 5:0-Wertung ein, so wie zuletzt gegen den SSV Stederdorf II, der gegen Blumenhagen nicht antrat.

Langfristig planen die Germanen, die sich nach der Saison 2012/2013 freiwillig aus der Kreisliga zurückgezogen hatten, eine Rückkehr in die 1. Kreisklasse. „Das wäre für unseren Verein unheimlich wichtig, aber so einfach wird das sicherlich nicht“, ahnt Tschapke und verweist auf ein Spiel des TSV Adler Handorf, dass er sich jüngst angesehen hat und feststellte: „In der 2. Kreisklasse wird auch guter Fußball gespielt.“

Am Dienstag beginnen die Blumenhagener mit der Vorbereitung auf die Rückrunde. Auch ein paar Testspiele sind angesetzt, unter anderem gegen Bezirksligist TSV Hohenhameln: „Dann werden unsere Jungs mal wieder auf den Boden der Tatsachen geholt“, sagt Tschapke mit einem Schmunzeln.

PAZ-Info: Die stürmischsten Mannschaften:

1. Germ. Blumenhagen   98  (3. Kreisklasse Nord)
2. TSV Sierße/Wahle   82   (2. Kreisklasse Süd)'
3. SG Adenstedt   61   (2. Kreisklasse Süd)
4. TSV Wendeburg   55   (1. Kreisklasse)
5. Fortuna Oberg   52   (1. Kreisklasse)
6. MTV Wedtlenstedt   51   (1. Kreisklasse)
7. TSV Wipshausen   49   (2. Kreisklasse Nord)
8. SV Lengede   48   (Bezirksliga)
9. Arminia Vechelde   48   (Kreisliga)
10. Bildung Peine II   46   (3. Kreisklasse Mitte)
11. TuS Bierbergen   45   (2. Kreisklasse Süd)
12. Pfeil Broistedt   45   (Kreisliga)
12. Arminia Vöhrum   45   (1. Kreisklasse)
13. SpVgg Gr. Bülten   44   (2. Kreisklasse Süd)
13. Adler Handorf   44   (2. Kreisklasse Nord)
13. Pfeil Broistedt II   44   (2. Kreisklasse Süd)
14. Bildung Peine   42   (Kreisliga)
15. MTV Eddesse   41   (2. Kreisklasse Nord)
15. Vikt. Woltwiesche III   41   (2. Kreisklasse Süd)
15. TSV Edemissen   41   (Kreisliga)
16. TSV Wendezelle   40   (Bezirksliga)

ma/cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine