Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Devrim Bytyci schießt Vorjahresfinalisten raus

Fußball-Stadtmeisterschaft Devrim Bytyci schießt Vorjahresfinalisten raus

Dank einer Leistungssteigerung hatte Mitfavorit Bosporus Peine gestern bei der Fußball-Stadtmeisterschaft keine Probleme mit Vorjahresfinalist Schwicheldt.

Voriger Artikel
Wilfried Häusler schafft Europarekord
Nächster Artikel
VfB Peine: Auch Turkan Hajdari ist weg

Sichere Beute: Schwicheldts Keeper Dominik Feer fängt einen Ball ab, bevor Bosporus-Stürmer Murat Akkoc ihn erreichen kann.

Quelle: rb

TSV Eixe - PSG 04 Peine 3:0 (2:0). Kreisliga-Absteiger PSG war chancenlos gegen den Kreisklassen-Aufsteiger. Mit einem Dreierpack schoss TSV-Kapitän Frederik Weise den künftigen Liga-Rivalen ab. Das junge PSG-Team wollte in der kommenden Saison eigentlich oben mitspielen, „aber das wird vermutlich sehr, sehr schwer. Die PSG war verdammt schwach“, stellte Dennis Mauke vom Veranstalter Bildung Peine fest.

Tore: 1:0, 2:0 und 3:0 Frederik Weise (3., 13., 58.).

BW Schmedenstedt - Marathon Peine 4:1 nach Elfmeterschießen (0:0). BW-Keeper Danny Baumgart war der Held im Elfmeterschießen. Einen Schuss parierte er, und den entscheidenden Versuch seines Teams verwandelte er selber. „Eigentlich schieße ich nicht so gerne Elfmeter, aber es hat gut geklappt“, freute sich der neue Schmedenstedter Spielertrainer. Mit der kämpferischen Leistung seines Teams war er sehr zufrieden. „Sicherlich war es kein ansehnliches Spiel. Aber aufgrund der angespannten Personalsituation bin ich stolz darauf, wie die Truppe sich verkauft hat“, sagte Baumgart, der Alt-Herren- und A-Jugend-Spieler einsetzen musste.

SSV Stederdorf - VfL Woltorf 0:5 (0:1) . Eine Halbzeit lang machte der SSV dem Kreisligisten das Leben schwer, gestaltete die Partie ausgeglichen. Erst kurz vor der Pause erzielte Gerald Burgdorf das 1:0 für den VfL. „Für uns war es anfangs doch das schwierige Spiel. Wir kennen Stederdorf als robusten Gegner. Nach der Halbzeit war dann ein Klassenunterschied bemerkbar“, sagte VfL-Trainer Max Hilkens.

Tore: 0:1 Burgdorf (43.), 0:2, 0:3 Brandes (50., 74.), 0:4 Seidel (80.), 0:5 Knobloch (88.).

RW Schwicheldt - Bosporus Peine 1:4 (1:3). Bereits nach drei Minuten brachte Defrim Bytyci sein Team mit seinem Kopfball nach einer Ecke auf die Siegerstraße. „Er verdient ein Sonderlob“, freute sich Bosporus-Betreuer Ekrem Kocak für den Mann des Spiels. Aber auch der Rest der Mannschaft überzeugte. „Wir wollten das wettmachen, was gegen den MTV Peine nicht geklappt hat. Aber dennoch sollte es nur das Nötigste sein, da wir zurzeit Fastenzeit haben.“ Bytyci erzielte beim 3:0 auch die Entscheidung. „In der Bezirksliga kann man ein Spiel aber nicht nur mit einem Spieler gewinnen“, betonte Kocak. Den schönsten Treffer erzielte Kerem Karasahin mit einem Schuss aus 25 Metern in den Winkel.

Nur kurz vor der Halbzeit hätte Vorjahresfinalist Schwicheldt mit einem Doppelschlag beinahe auf 2:3 verkürzt.

Tore: 0:1, 0:3 Bytyci (3., 32.), 0:2 Karasahin (20.), 1:3 Palandt (44.), 1:4 Ari (50.).

cm/lr

Voriger Artikel
Nächster Artikel