Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Derbysieg: Schwicheldt fertigt die Falken ab

Fußball-Kreisliga Derbysieg: Schwicheldt fertigt die Falken ab

Rehabilitation: Nach der 0:6-Klatsche am Donnerstag siegt der TSV RW Schwicheldt im Derby der Fußball-Kreisliga gegen Rosenthal mit 5:1.

Überraschend: Der TSV Clauen/Soßmar bleibt ungeschlagen und schaffte gegen den MTV Wedtlenstedt sogar den dritten Sieg in Folge. Vöhrum kassierte die zweite Saisonniederlage in Ölsburg.

TSV RW Schwicheldt – SV Falke Rosenthal 5:1 (3:0). Den Frust von der Seele geschossen: Nach dem 0:6 am Donnerstag in Wedtlenstedt rehabilitierten sich die Schwicheldter im Nachbarschaftsderby gegen die Falken. „Wir waren klar besser, das Ergebnis geht auch in der Höhe in Ordnung“, fasste Schwicheldts Obmann Andreas Marx das Duell zusammen. Vor allem Vin Nguyen stach sowohl durch zwei Treffer als auch durch eine gute Leistung hervor.

Tore: 1:0 Pickert (24.), 2:0 Nguyen (38., Foulelfmeter), 3:0 Dreyer (43.), 4:0 Nguyen (65.), 4:1 Galler (73.), 5:1 Rieger (90.+1).

TSV Clauen/Soßmar – MTV Wedtlenstedt 4:2 (1:1). Die Soßmarer Serie geht weiter. Mit einem fulminanten Schluss-Spurt sicherten sich die Platzherren drei Zähler gegen den MTV und bleiben ohne Niederlage. „Wir waren am Ende einfach stärker“, resümierte Soßmars Pressesprecher Arndt Hartje, dessen Team in zwölf Minuten drei Mal ins Netz traf.

„Generell war es eine unterhaltsame Partie von beiden Seiten. Die Mannschaften haben sich nichts geschenkt“, meinte der Pressesprecher.

Tore: 0:1 Behrens (40.), 1:1 Jasinski (43.), 1:2 Cornwall (62.), 2:2 Jasinski (78.), 3:2 Gerrit Schmidt (83.), 4:2 Hohndorf (90.+6).

SV Germania Blumenhagen – SV Teutonia Groß Lafferde 2:1 (0:1). „In Durchgang eins hatten wir eine Menge Dusel“, gab Blumenhagens Co-Trainer Marco Feldt zu. In dieser Halbzeit dominierten die Gäste aus Lafferde, trafen aber nur einmal ins Tor der Germanen. In der Pause stellten die Blumenhagener um. „Wir haben ein anderes System gespielt und uns dann den Sieg erkämpft“, erläuterte Feldt.

Tore: 0:1 Hilkens (38.), 1:1 Tschapke (54.), 2:1 Görke (75.).

TSV Bildung Peine – TSV Sonnenberg 0:1 (0:0). Mager: Nur ein Tor sahen die Zuschauer beim Duell der Teams, die ansonsten beim Aufeinandertreffen bedingungslose Offensive zeigten. „Es gab wenig Torraumszenen“, schilderte Bildungs Obmann Julien Kahnt, es sei ein typisches 0:0-Spiel gewesen. Enttäuscht war der Obmann daher über die Niederlage. „Wir hatten uns mehr ausgerechnet, aber vielleicht kommt der Dämpfer zur richtigen Zeit“, erklärte Kahnt.

Tore: 0:1 Fichtner (65.).

TSV Viktoria Ölsburg – TSV Arminia Vöhrum 2:1 (0:1). „Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen“, urteilte Ölsburgs Betreuer Rolf Peterson nach 90 Minuten. „Beide Mannschaften hatten gleich Anteile am Spiel“, sagte Peterson, dessen Elf das Glück auf ihrer Seite hatten. Aber auch die Einstellung stimmte.

„Durch eine geschlossene, kämpferische Mannschaftsleistung haben die die Partie nach dem Rückstand gedreht und nicht unverdient, aber eben glücklich gewonnen“, resümierte Peterson.

Tore: 0:1 Genter (23.), 1:1 Evci (61.), 2:1 Gehlhaar (89.).

FC Germania Barbecke – TSV Edemissen II 1:1 (1:0). Früh ging der FC in Führung, am Ende sprang aber nur ein Zähler dabei heraus. „Die erste Halbzeit geht klar an uns, da haben die Partie dominiert“, lobte Barbeckes Coach Mathias Stanik seine Elf. Doch fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff trafen die Gäste. „Danach gings rund. Beide Teams besaßen gute Möglichkeiten, aber insgesamt gesehen, haben wir zwei Punkte verschenkt.“

Tore: 1:0 Mehmet Üstünay (4.), 1:1 Poersch (50.).

mn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.