Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Derby-Sieg: TSV ist in der Aufstiegsrunde

Tischtennis-Landesliga Derby-Sieg: TSV ist in der Aufstiegsrunde

Überholmanöver: Ein starker Endspurt kann den Tischtennis-Spielerinnen von Anker Gadenstedt noch den direkten Klassenerhalt bringen. Der Aufsteiger hat das Kellerduell gegen Torpedo Göttingen gewonnen und verließ erstmals in der Rückrunde die Abstiegsplätze. Im anschließenden Derby ließ der TSV Münstedt dem Aufsteiger jedoch keine Chance und machte Rang zwei perfekt, der zur Teilnahme an der Aufstiegsrelegation berechtigt.

Voriger Artikel
Schöningens „Senior“ wirft die HSG Nord ab
Nächster Artikel
Wegen des Bundesliga-Derbys: Peiner Teams gehen die Spieler aus

Martina Schlue  und der TSV Münstedt gewannen das Derby gegen Anker Gadenstedt mit 8:1 und machten damit den Aufstiegsrelegations-Rang zwei perfekt.

Quelle: Ralf Büchler

Torpedo Göttingen - Anker Gadenstedt 3:8 (19:28).

Im Kellerduell schaffte Gadenstedt den zweiten Sieg in Folge und verließ dadurch erstmals in dieser Saison die Abstiegsplätze. „Das untere Paarkreuz hat diesmal super gespielt. Das war für das Spiel sehr entscheidend“, lobte Anker-Kapitänin Simone Bader ihre Teamkolleginnen Ina Kurmeier und Ina Blach, die jeweils ihre beiden Einzel gewannen.

Ebenfalls zwei Siege feierte Spitzenspielerin Simone Bader. Gegen Kirsten Golinski drehte sie dabei noch einen 0:2-Satzrückstand. „Ich bin mit Kirstens Aufschlägen und ihrem Schnittspiel nicht klargekommen. Zum Glück habe ich ab dem dritten Satz viel weicher gespielt“, erklärte Bader ihre Aufholjagd.

Im Krimi des Tages feierte zudem Kerstin Laue einen Zitter-Sieg. Sie besiegte Kirsten Golinski im fünften Satz nervenstark in der Verlängerung 15:13.

Spiele: Andrea Franke/Julia-Maria Münker - Simone Bader/Ina Kurmeier 3:2, Kirsten Golinski/Claudia Stanko - Kerstin Laue/Ina Blach 2:3, Franke - Laue 3:1, Golinski - Bader 2:3, Münker - Blach 2:3, Stanko - Kurmeier 1:3, Franke - Bader 3:1, Golinski - Laue 2:3, Münker - Kurmeier 0:3, Stanko - Blach 1:3, Münker - Bader 0:3.


Anker Gadenstedt - TSV Münstedt 1:8 (10:25).

Nach dem 7:7 im Hinspiel ließen die Münstedterinnen dem Aufsteiger diesmal keine Chance und machten damit Rang zwei perfekt, der zur Teilnahme an der Aufstiegsrelegation berechtigt. Die Höhe des Sieges fand auch TSV-Spielerin Stefanie Lüddecke „überraschend“. „Im Gegensatz zum Hinspiel punktete diesmal unser oberes Paarkreuz“, erklärte sie das Erfolgsrezept.

Ein Sieg hätte den Gadenstedterinnen den direkten Klassenerhalt gebracht. „Viele Sätze waren hart umkämpft. Leider konnten wir zu wenige für uns entscheiden. Vielleicht hatten wir durch die vielen Spiele hintereinander unser Pulver bereits verschossen, wir waren zumindest alle nicht in Topform“, stellte Anker-Kapitänin Simone Bader fest. Den Ehrenpunkt für ihr Team holte Ina Kurmeier beim 3:1-Sieg gegen Stefanie Lüddecke. „Sie hat sehr konzentriert gespielt und den richtigen Ball zum Angriff ausgesucht“, erläuterte Bader.

Nun müssen die Gadenstedterinnen hoffen: Wenn Torpedo Göttingen nämlich am 12. April im Kellerduell gegen Broitzem punktet, rutscht Anker noch auf den Relegationsplatz ab. Anker-Kapitänin Simone Bader wartet entspannt auf das Ergebnis. Denn: „Wir haben unsere erste Saison in der Landesliga besser abgeschnitten als erwartet.“

Spiele: Simone Bader/Ina Kurmeier - Femia Mesecke/Sigrun Stark 1:3, Kerstin Laue/Ina Blach - Martina Schlue/Stefanie Lüddecke 1:3, Bader - Schlue 1:3, Laue - Mesecke 0:3, Kurmeier - Lüddecke 3:1, Blach - Stark 2:3, Bader - Mesecke 1:3, Laue - Schlue 0:3, Kurmeier - Stark 1:3.

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel