Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Derby-Sieg: Lafferde in Sicherheit

Tischtennis-Bezirksoberliga Männer Derby-Sieg: Lafferde in Sicherheit

Die Heimstärke war erneut ihr großer Trumpf: Die Tischtennis-Spieler des MTV Groß Lafferde durften nicht nur einen 9:2-Derbysieg gegen Ölsburg, sondern auch den Klassenerhalt in der Bezirksoberliga feiern.

Voriger Artikel
Eintracht gewinnt Derby mit 3:0
Nächster Artikel
HSG Lehrte-Ost knöpft dem Aufstiegsaspiranten einen Punkt ab

Derbysieger: Der Lafferder Mark Skamrahl überzeugte im Einzel mit einem 3:0-Erfolg gegen den Ölsburger Oliver Müller.

Quelle: rb

MTV Ölsburg - Germania Helmstedt 9:6 (35:25). Mit dem Tabellenvorletzten taten sich die Ölsburger etwas schwerer als erwartet und drehten erst nach einem 2:3-Rückstand auf. „Die Helmstedter gingen hoch motiviert ins Spiel“, lobte MTV-Kapitän Carsten Rook die Germania, die sich trotz des feststehenden Abstiegs nicht hängen ließ. Weil mit Carsten Rook, Marcus Döring und auch Ersatzmann Rainer Apel gleich drei Ölsburger im Einzel ohne Niederlage blieben, schnappte sich der MTV aber seinen zehnten Saisonsieg und kletterte auf Rang drei.

Bei seinem Comeback nach seiner Knie-Operation ging Ölsburgs Nummer zwei, Holger Pätz, noch leer aus.

Spiele: Oliver Müller/Rainer Apel - Volker Steffens/Mirko Petzke 3:0, Carsten Rook/Holger Pätz - Stephan Hartwig/Andreas Mosenheuer 2:3, Marcus Döring/Ingo Lages - Manfred Bunk/Marko Magnus 2:3, Rook - Mosenheuer 3:2, Pätz - Hartwig 0:3, Müller -Bunk 3:1, Döring - Steffens 3:1, Lages - Petzke 3:0, Apel - Magnus 3:2, Rook - Hartwig 3:0, Pätz - Mosenheuer 1:3, Müller - Steffens 2:3, Döring - Bunk 3:1, Lages - Magnus 1:3, Apel - Petzke 3:0.

MTV Groß Lafferde - MTV Ölsburg 9:2 (29:14). Die Lafferder konnten befreit aufspielen, hatte doch kurz vorm Derby der SSV Neuhaus III mit einem 9:5-Sieg gegen Abstiegskampf-Konkurrent TTC Gifhorn II den direkten Klassenerhalt der Lafferder perfekt gemacht. Ohne Druck trumpfte der Gastgeber auf. „Die Lafferder sind einfach zu heimstark, das muss man anerkennen“, gratulierte Ölsburgs Kapitän Carsten Rook, der an beiden Punkten der Gäste beteiligt war. Zusammen mit Holger Pätz fegte er Bernd Sonnenberg und Tobias Geske im Doppel 3:0 von der Platte und kämpfte im Einzel Heinz-Hermann Frobese mit 3:2 nieder.

Mehr ließen die Lafferder nicht zu, die im unteren und mittleren Paarkreuz damit ungeschlagen in den Einzeln blieben. Tobias Geske schaffte das Kunststück und holte gegen Ingo Lages sogar einen 0:2-Satzrückstand auf.

Sogar die gesamte Rückserie ungeschlagen blieben Mark Skamrahl und Florian Sykulla im Doppel. Sie verbesserten ihre Bilanz damit auf 9:5-Siege.

Die Lafferder schraubten ihre Heimbilanz durch den Derbysieg auf 12:4 Punkte und wollen die Serie im letzten Heimspiel der Saison gegen den Tabellenvierten Wahrenholz ausbauen. Das würde auch Lokalrivale Ölsburg freuen, der dadurch dann die Spielzeit auf Rang drei abschließen würde. „Das wäre das beste Ergebnis seit Jahren. Trotz der personellen Schwierigkeiten, gerade in der Rückserie, ist das ein richtig tolles Ergebnis“, bilanzierte Ölsburgs Kapitän Rook.

Spiele: Bernd Sonnenberg/Tobias Geske - Carsten Rook/Holger Pätz 0:3, Heinz-Hermann Frobese/Volker Burgdorf - Marcus Döring/Ingo Lages 3:0, Mark Skamrahl/Florian Sykulla - Oliver Müller/Frank Sperling 3:1, Sonnenberg - Pätz 3:1, Frobese - Rook 2:3, Burgdorf - Döring 3:1, Skamrahl - Müller 3:0, Sykulla - Sperling 3:0, Geske - Lages 3:2, Sonnenberg - Rook 3:1, Frobese - Pätz 3:2.

cm/rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel