Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Der Sprung aufs Treppchen gelingt nicht

Leichtathletik Der Sprung aufs Treppchen gelingt nicht

Freude beim einen, leichte Enttäuschung beim anderen: Die Sportinternatsschüler Hendrik Bollmann und Pavel Mokrys und von der LG Peiner Land starteten bei den Norddeutschen Leichtahletik-Meisterschaften in Neubrandenburg.

Voriger Artikel
VG Ilsede gewinnt Derby und ärgert sich dennoch
Nächster Artikel
Vogel siegt nach fünf Stunden

Bester seines Jahrgangs: Pavel Mokrys – hier beim Sprung in der Sommersaison – scheiterte drei Mal an 1,89 Metern. Diese Höhe hat er im Training bereits gemeistert.

Quelle: rb

Die beiden Leichtathleten gehören noch der B-Jugend-Klasse an und mussten zum Teil gegen bis zu zwei Jahre ältere Athleten antreten.

Pavel Mokrys begann den Hochsprung-Wettkampf bei 1,78 Meter und hatte bis zur Höhe von 1,86 Meter keine Mühe. Doch er wollte noch mehr, da er die Möglichkeit sah, aufs Treppchen zu gelangen.

Der Podestplatz blieb jedoch ein Traum. Pavel Mokrys scheiterte drei Mal an der Höhe von 1,89 Meter. Der fünfte Platz und die Gewissheit, Bester seines Jahrgangs zu sein, war für Mokrys nur ein leichter Trost.

Viel schwerer hatte es Hendrik Bollmann. Hatte er doch mit 18- bis 19-jährige Hünen als Gegner zu tun. Die beiden Erstplatzierten stießen die 6 Kilogramm schwere Messingkugel auf weit über 18 Meter. Doch Bollmann kam mit dem schweren Gerät, normalerweise benutzt er als B-Jugendlicher noch die Fünf-Kilogramm-Kugel, sehr gut zu- recht. „Das Winterkrafttraining zahlt sich langsam aus“, stellte LG-Leiter Hartmut Hoefer fest.

Mit insgesamt drei Stößen über 14 Meter bewies Bollmann nicht nur Konstanz: Schon im zweiten Versuch wuchtete er die Kugel auf die neue Bestweite von 14,45 Meter. Exakt die Weite, die ihm im vergangenen Jahr mit der ein Kilogramm leichteren Kugel gelang.

Bollmann freute sich riesig über den fünften Platz als Jüngster der gesamten Teilnehmer.

„Berücksichtigt man, dass beide Athleten noch voll im Aufbautraining stecken, so wird man von ihnen noch so manche Leistungssteigerung im laufenden Jahr zu sehen bekommen“, kündigte Hoefer an.

hh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.