Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Der Rollrasen liegt, die besten Ü50-Teams können kommen

Fußball Der Rollrasen liegt, die besten Ü50-Teams können kommen

Der FC Pfeil Broistedt darf am 31. Mai die Landesmeisterschaft der Ü50-Fußballer ausrichten. 400 Sportler werden erwartet und ein 24 Meter langer Sattelauflieger kurzerhand zur Umkleidekabine umfunktioniert.

Voriger Artikel
Kein Aufatmen für SV Bettmar und TSV Edemissen II
Nächster Artikel
Perfekte Einstellung: VfB Peine atmet auf

Ziehen an einem Strang - und an der Walze: Broistedts Organsiationsteam mit (von links) Ralf Bertholt, Werner Spyra, Manfred Krenz, Detlef Hippler und Otto Högemann legte sogar ein fünftes Kleinfeld an.

Quelle: oh

So viele Bratwürste haben die Fußballer von Pfeil Broistedt noch nie beim Fleischer bestellt - 1500 haben sie geordert. Doch wer ein Großereignis plant, der hat auch eine große Einkaufsliste abzuarbeiten. Der Verein darf in sieben Tagen, am Sonnabend, 31. Mai, die Landesmeisterschaft der Ü50-Mannschaften ausrichten. 35 Teams mit rund 400 Sportlern aus ganz Niedersachsen werden erwartet.

Broistedts Organisationsteam hatte in den vergangenen Wochen reichlich zu tun. Unter anderem haben die Helfer 400 Quadratmeter Rollrasen verlegt. „Wir haben ganz schön malocht“, sagt Werner Spyra aus dem Mannschaftsrat der Ü50. Die Pfeile haben ein fünftes Klein-Spielfeld angelegt, indem sie den C-Platz in Eigenregie verlängerten. Damit sorgten die Ü50-Fußballer nicht nur für einen flotteren Spielplan beim Turnier am kommenden Sonnabend, sie schafften auch etwas für die Zukunft. „Davon wird unsere Jugendarbeit profitieren, der Platz bleibt nämlich so erhalten“, sagt Pfeil Broistedts stellvertretender Vorsitzender Marco Brandes.

Um die Größe der Veranstaltung zu veranschaulichen, dafür kann auch diese Kuriosität dienen: Die Pfeile haben einen 24 Meter langen Lkw-Sattelauflieger organisiert, den sie während der Veranstaltung auf dem Sportgelände parken, er wird zur zusätzlichen Umkleidekabine umfunktioniert. Das reicht jedoch noch nicht. „Wir können zum Glück auch die Umkleidekabinen im benachbarten Schwimmbad mit einbinden“, freut sich Werner Spyra. 400 Sportler auf der Anlage zu haben, das sei schon ein herausfordernder logistischer Akt. Die Jugendfußballer, die Feuerwehr und viele andere wollen nun dabei helfen, dass alles klappt. Auch Nachbarvereine. Sie liehen den Pfeilen zusätzliche Kleinfeld-Tore aus, die Gemeinde transportiert sie.

Auf den Zuschlag für die Veranstaltung gehofft hatte der FC Pfeil schon im vergangenen Jahr. Passend zum 100. Vereinsgeburtstag wollten die Broistedter das Turnier mit den besten Ü50-Fußball-Teams des Landes ausrichten, doch die Veranstaltung war bereits vergeben. Die zweite Bewerbung brachte den gewünschten Erfolg. Obwohl die Ü50-Fußballer der Pfeile wussten, dass auf sie viel Arbeit wartet, freuten sie sich riesig. „Das ist eine tolle Sache“, sagt Spyra.

Zweimal durfte er mit seinen Mannschaftskollegen bereits bei der Landesmeisterschaft starten. „Nun wollen wir ein guter Gastgeber sein.“ Punkte zu verschenken habe sein Team im Wettbewerb jedoch nicht. „Wir wollen schon gewinnen, sonst wären wir keine Fußballer.“ Mit Gruppen-Gegner SG Lauenbrück habe sein Team zudem noch eine Rechnung offen. „An den Jungs sind wir das letzte Mal im Viertelfinale gescheitert“, erklärt Werner Spyra.

cm

Info

4. Krombacher Ü50-Meisterschaft

Sonnabend, 31. Mai

10 bis 18.30 Uhr, Sportplatz Broistedt

Mit Gastgeber Pfeil Broistedt und dem TSV Wipshausen haben sich zwei Peiner Teams für das Feld der 35 Mannschaften qualifiziert. Sie erwischten folgende Gruppen-Einteilung:

Gruppe A: FC Pfeil Broistedt, VSK Osterholz-Scharmbeck, SG Lauenbrück, VfL Löningen, SG Barrien-Okel.

Gruppe F : TuS Güldenstern Stade, SC Kirch-und Westerweyhe, Blau-Weiß Neuhof, TSV Wipshausen, SG Handorf-Langenberg.

Voriger Artikel
Nächster Artikel