Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Der Opa hat's gleich gewusst: Dennis Gergert ist ein Box-Talent

Box-Verbandsmeisterschaft Der Opa hat's gleich gewusst: Dennis Gergert ist ein Box-Talent

Der Box-Club 62 Peine ist wieder zu einer festen Größe bei den Verbandsmeisterschaften geworden. Gleich neun Wettkampf-Debütanten schickt der BC62 in den Ring. "Alle sind richtig heiß und freuen sich auf die Meisterschaft", betont Coach Kazim Yilmaz, für den es nach seinem überraschenden Rücktritt der letzte Einsatz als Trainer des BC 62 ist. Zum Abschied hofft er auf einen Titel.

Voriger Artikel
Grobe: "Irgendwie läuft alles schief"
Nächster Artikel
Peiner Jugendteams spielen um Bezirkstitel

Peines Box-Team ballt die Fäuste: Nagmatalla Tulubaev (hinten von links), Jannes Hussy, Viktor Riewe, Marlon Shahini und Dennis Gergert sowie (vorne von links) Hassan El-Zein, Mert Dogu, Berkan Cetinbas, Kaan Stirmer und Ilgar Guliev. Alper Kocak fehlt. Nur Marlon Shahini wird bei den Verbandsmeisterschaften nicht starten.

Quelle: cb

Vom Trainingsfleiß seiner Schützlinge ist der Coach angetan. „Sie sind sogar noch zusätzlich schwimmen und laufen gewesen“, erzählt er. Auch die Sparringskämpfe mit Boxern aus Salzgitter und Wolfenbüttel machen Hoffnung auf ein gutes Abschneiden der Peiner. Ganz heiße Eisen im Kampf um den Titel seien seine Jugendkämpfer Dennis Gergert und Nagmatalla Tuluev (beide bis 60 Kilo). „Dennis ist gut durchtrainiert. Seine Schläge sind hammerhart. Und Nagmatalla kann Serien und starke Aufwertshaken schlagen“, sagt Yilmaz. Wie sich Dennis Gergert innerhalb kürzester Zeit im Ring weiterentwickelt hat sei außergewöhnlich. Erst vor vier Monaten hörte er auf den Rat seines Opas: „Geh zum Boxen, aus dir kann was werden, hat er gesagt“, erzählt der 16-Jährige, der sich riesig auf seine erste Meisterschaft freut. Aufgeregt ist er nicht. „Wir haben schließlich gut trainiert“, fühlt sich der Gunzelin-Realschüler perfekt vorbereitet. Er trifft heute in Celle auf den Lokalmatadoren Diyar Tonga. „In der ersten Runde werde ich mal abwarten, aber dann werde ich richtig Gas geben“, verspricht das Peiner Talent.

Seinem Meisterschaftsdebüt fiebert auch Jannes Hussy entgegen. Der 14-Jährige aus Peine tritt bei den Kadetten bis 66 Kilo an. „Mein Gegner ist gut, sehr schnell. Deshalb werde ich versuchen, viele Körpertreffer zu landen, um ihm die Luft zu nehmen“, sagt der IGS-Schüler.

Die Verbandsmeisterschaft startet am heutigen Sonnabend in Celle und endet mit den Finals am 8. Februar in der Gifhorner Boxmühle.

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel