Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Der Jäger: Schwicheldt verstärkt sich erneut

Fußball-Kreisliga: Hinrunden-Bilanz von Rot-Weiß Schwicheldt Der Jäger: Schwicheldt verstärkt sich erneut

Schon drei Siege mehr als in der gesamten vergangenen Saison haben Schwicheldts Kreisliga-Fußballer bis zur Winterpause erspielt. Die Rot-Weißen sind die Hinrunden-Überraschung.

Voriger Artikel
Zuerst sechs Punkte, dann Pizza
Nächster Artikel
Erst „leichtes Chaos“, aber dann ein Sieg

Auf geht’s: Die Fußballer des Tabellenzweiten Schwicheldt klatschen sich für ein Heimspiel warm. Die Rot-Weißen sind überraschend Zweiter.

Quelle: im

Als einzige Mannschaft halten sie mit Titelfavorit Arminia Vechelde Schritt und führten acht Spieltage lang sogar die Tabelle an - wer hätte das gedacht? Die Konkurrenz zumindest nicht, kein Verein tippte auf die Rot-Weißen als Meister. „Dass es so gut läuft, war für mich auch überraschend“, sagt Spielertrainer Dominik Feer. Doch weil den Schwicheldtern der Blick von oben gut gefällt, wollen sie den Titelkampf mit dem punktgleichen Spitzenreiter Vechelde auch so lange wie möglich offen halten - und es deutet sich ein spannendes Duell an, ist Kreisliga-Top-Torjäger Marcel Lautenbach doch in der Winterpause vom Liga-Konkurrenten Bildung Peine zu Schwicheldt gewechselt. Und noch mehr Verstärkung gab es: Vom Bezirksligisten VfB Peine kam Islam Kaya und von der PSG Peine Marvin Behrens. „An fußballerischer Qualität haben wir noch einmal dazu gewonnen“, sagt Feer, der im Gespräch mit der PAZ sechs Fragen zur Hin- und Rückrunde beantwortet.

- Meine Bilanz der Hinrunde: „Platz zwei ist sensationell, ich bin absolut zufrieden, zumal wir das ja nicht vor der Saison als Ziel ausgegeben hatten. Wir wollten uns kontinuierlich verbessern, aber dass es gleich so gut lief, hat mich auch überrascht. Wir hatten sicherlich einige Mal auch etwas Glück, aber ich bin auch der Meinung, dass man sich Glück erarbeiten muss.“

- Mein Spieler der Hinrunde: „In jedem Spiel hat mal ein anderer überzeugt, das war eine unserer Stärken. Aber positiv überrascht hat mich Thore Edeler. Mit seinen 19 Jahren ist er schon super ruhig, spielintelligent und abgeklärt. Das ist umso erstaunlicher, weil er ja als Innenverteidiger eine furchtbar wichtige Position bekleidet. Jetzt muss er sich nur noch in der Spieleröffnung etwas steigern.“

- Mein Pechvogel der Hinrunde: „Jonas Winkler - aber nicht im eigentlichen Sinne. Ich zähle ihn zu den besten fünf Stürmern der Kreisliga, doch das lässt sich bisher noch nicht unbedingt in Toren ablesen. Das liegt auch daran, dass Jonas ein Opfer des Systems ist, wir haben bisher nur mit einer Spitze gespielt. Er hat unheimlich viel fürs Team investiert und auf dem Platz gearbeitet, das rechne ich ihm hoch an. Und vielleicht stellen wir ja in der Rückserie auf zwei Stürmer um.“

- Meine Enttäuschung der Hinrunde: „Die 0:6-Niederlage in Edemissen. Bis zur Pause haben wir kurioserweise eine unserer besten Halbzeiten gezeigt, aber dass wir nach dem ersten Gegentor dann so eingebrochen sind, war schon frustrierend.“

- Meine Erwartung an die Rückrunde: „Unser Ziel ist es vor allem, Platz zwei zu halten. Wer von mehr träumt, muss auch dafür bereit sein, mehr zu investieren. Ich würde mir wünschen, wir halten bis zum direkten Duell Schritt mit Spitzenreiter Vechelde. Aber im Kampf um den Titel hat Vechelde sicherlich noch etwas mehr Qualität. Ich bin mir fast sicher, die Arminia wird sich keine Ausrutscher mehr leisten.“

- Meine persönliche Zukunft: „Wenn der Vertrag von keiner Seite gekündigt wird, verlängert er sich im März automatisch um ein Jahr. Ich gehe davon aus, dass ich auch nächstes Jahr noch Trainer in Schwicheldt sein werde. Es macht mir echt Spaß und auf etwas anderes habe ich derzeit überhaupt kein Bock.“

INFO

Vom VfB Peine kommt Dribbel-Ass Islam Kaya

Neuzugänge: Welch Verstärkung 21-Tore-Stürmer Marcel Lautenbach für die Schwicheldter ist, bewies der Ex-Bildunger bereits in der Winterpause. „Mit ihm haben wir prompt zwei Hallenturniere gewonnen“, sagt RW-Spielertrainer Dominik Feer. Vom Bezirksligisten VfB Peine schloss sich Islam Kaya kurzfristig noch dem Kreisliga-Zweiten an, sehr zur Freude Feers. Denn: „Islam ist ein technisch sehr guter Spieler, ein Typ Straßenfußballer.“ Im zentralen Mittelfeld kann PSG-Neuzugang Marvin Behrens spielen. „Er ist schon nah dran an einem Einsatz“, sagt Feer.

Abgänge: 13-Tore-Mann Daniel Müller hat sich dem Kreisliga-Dritten TSV Edemissen angeschlossen. Marcel Peters will bei Herta Equord auf mehr Einsatzzeiten kommen.

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine