Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Der Fuß hält: Gesa Bimmermann holt Silber

Trampolin-Turnen Der Fuß hält: Gesa Bimmermann holt Silber

Gleich drei Trampolin-Turnerinnen des MTV Peine sprangen beim Landesalters-Gruppenwettkampf aufs Treppchen. Vor allem Gesa Bimmermann freute sich über Silber in der Eliteklasse der Jugend A. Denn: Erst in der Woche zuvor war sie im Schulsport umgeknickt und musste mit Bandage springen.

Voriger Artikel
Jahn will offensive Deckung ausprobieren
Nächster Artikel
Ölsburg verliert klar, Oppermann kurios

Gute Haltungsnoten: Gesa Bimmermann turnte zu Platz zwei in der Eliteklasse der Jugend A.

Quelle: Ralf Büchler

Peine. Gleich drei Trampolin-Turnerinnen des MTV Vater Jahn Peine sprangen beim Landes-Altersgruppenwettkampf in Wunstorf aufs Treppchen. Vor allem Gesa Bimmermann freute sich über ihre Silbermedaille in der Eliteklasse der Jugend A. Denn: „Erst in der Woche zuvor war sie im Schulsport umgeknickt und musste mit Bandage am Fuß springen“, erläuterte Trainerin Daniela Kola.

Die Taktik ging auf. Auch wegen der Verletzung am Fuß, stellte Gesa Bimmermann zusammen mit ihrer Trainerin die Kür noch einmal um. Mehr Sicherheit, weniger Risiko lautete das Motto, deshalb strich die 18-jährige Athletin einen Doppel-Salto aus ihrem Programm. „Wir haben dafür auf Haltung gesetzt“, unterstrich Trainerin Daniela Kola. Mit Erfolg: Mit ihrer sauber geturnten Kür schaffte ihr Schützling es im Finale noch, einen Platz gut zu machen.

Bronze geholt, aber nicht zufrieden war dagegen Sheridan Kola (2005). Denn die 13-Jährige musste in der Eliteklasse Jugend C die Führung nach dem Vorkampf noch abgeben. „In ihrer Kür lief nicht alles rund und Sheridan musste sich zum Beispiel noch mit einer Hocke retten, um nicht an die Matte zu kommen. So wurde es nur Platz drei“, bedauerte Trainerin und Mutter Daniela Kola.

In der gleichen Klasse ebenfalls gut gestartet war Leah Abel. Nach ihrer sauber geturnten Pflicht klappte auch der erste Teil der Kür noch hervorragend – und die Jahnerin träumte vom Finale. „Doch ab der Mitte der zehnteiligen Übung wanderte sie sehr auf dem Trampolin. Sie verpasste um nur 0,1 Punkt knapp das Finale“, bedauerte Trainerin Daniela Kola. Paola Lika (2003) strahlte dagegen über ihr Abschneiden in der Jugend B. Mit hohen Siebener-Wertungen hatte sie das Kampfgericht überzeugt. „Ich hatte schon geahnt, dass Paola sehr gut sein wird. Durch Zuspruch muss man sie immer etwas auflockern – und dann hat sie wirklich sehr gut geturnt“, lobte Daniela Kola.

Paula Binde erreichte Platz 13 in der Jugend C, ihre Vereinskameradin Lena Behrens Platz 17. Laura Hinrichs sprang zu Platz 12 in der Jugend D.

Mailin Abel (2009) und Johanna Born (2008) turnten in der Jugend E tolle Vorkampfübungen und erreichten so das Finale. „Dort war aber die Aufregung noch zu groß für die Jüngsten, die Übungen wurden nicht so sauber“, stellte ihre Trainerin fest. Für ihre Schützlinge wurde es am Ende Platz 6 und 7.

Von Christian Meyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.