Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Denstorf kratzt eine Halbzeit lang an der Sensation

Fußball: Vechelder Gemeindepokal Denstorf kratzt eine Halbzeit lang an der Sensation

Die Herren von Arminia Vechelde und die Altherren des SV Bettmar haben den Gemeindepokal beim Wettbewerb auf dem Bodenstedter Sportplatz gewonnen. Die Oldies dürfen den Wanderpokal sogar behalten: Sie holten ihn zum dritten Mal in Folge.

Voriger Artikel
Gordon Leßmann gelingt ein „Luft“-Hattrick
Nächster Artikel
Fortuna im Glück: Sieg im Elfmeterschießen

Mit viel Einsatz zum Ball: Der TSV Denstorf (blau) machte Arminia Vechelde zumindest in der ersten Halbzeit des Endspiels das Leben unerwartet schwer.

Quelle: im

Herren-Finale

Arminia Vechelde - TSV Denstorf 5:0 (1:0). Eine Halbzeit lang kratzten die drei Klassen tiefer spielenden Denstorfer an der Sensation. Sie präsentierten sich kämpferisch stark und standen sicher in der Defensive. Dem favorisierten Bezirksliga-Aufsteiger aus Vechelde fiel zunächst wenig ein, um das Abwehrbollwerk zu knacken. Und schaffte er es doch, scheiterte er am glänzend aufgelegten Denstorfer Torwart Jens Hild.

Nach dem Vechelder Führungstreffer (20.) hatten die Denstorfer kurz vor der Halbzeit die Riesenchance zum Ausgleich. Doch Denstorfs Martin Kotte setzte einen Handelfmeter übers Tor und seine Mannschaft verpasste die Halbzeit-Sensation.

Nach der Pause sorgte Vechelde früh für klare Verhältnisse und schoss - begünstigt durch zwei Rote Karten für die Denstorfer für Rieger (78. Beleidigung) und Özen (81. Tätlichkeit) - noch einen deutlichen Sieg heraus. „Ich bin hochzufrieden mit der taktischen Einstellung und unserem kämpferischen Ehrgeiz. Das Erreichen des Endspiels war schon unser Erfolg“, sagte Denstorfs Trainer Jens Dohnalek.

Nicht ganz zufrieden war Vecheldes Co-Trainer Jan Sgubisch: „Es ist schön, dass wir gewonnen haben. Aber es ist viel Luft nach oben. Allerdings haben wir auch mit einer Nottruppe gespielt.“

Tore: 1:0 V. Magistro (20.), 2:0 und 4:0 Fichtner (47., 80.), 3:0 Novin (79.), 5:0 M. Mühl (90.).

Altherren-Finale

SV Bettmar - Groß Gleidingen 3:1 (1:0). „Es war ein verdienter Sieg für Bettmar. Sie haben sich viele Chancen erspielt, und sind dabei noch oft am starken Gleidinger Keeper Andree Börner gescheitert“, berichtete Andy Schmidt, Co-Trainer vom Veranstalter TSV Bodenstedt. Doch auch für den Verlierer des Endspiels fand Schmidt lobende Worte: „Gleidingen hat bis zum Tor sehr gut mitgespielt, es fehlte nur oft der finale Pass, um sich mehr Chancen zu erspielen.“

Tore: 1:0 Löckher (22.), 2:0 Ljevar (36.), 3:0 Komljenovic (53.), 3:1 Gierszewski (54.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine