Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Den vierten Matchball versenkt Marcus Döring

Tischtennis-Bezirksoberliga Den vierten Matchball versenkt Marcus Döring

Knapp verloren, knapp gewonnen - Tischtennis-Bezirksoberligist Ölsburg absolvierte kurz hintereinander zwei eng umkämpfte Spiele. Mit einem furiosen Endspurt entschied der MTV das Heimspiel gegen die Tischtennisfreunde Wolfsburg. Gleich drei Spiele in Folge gewannen die Ölsburger dabei in nervenaufreibenden fünf Sätzen.

Voriger Artikel
Arminia Vechelde besiegt TSV Edemissen mit 7:0
Nächster Artikel
Mädchen turnten Riesenfelge und Flick-Flack

Marcus Döring gewann in der Verlängerung.

Quelle: rb

MTV Ölsburg - Grün-Weiß Waggum 6:9 (28:31). Im direkten Duell um Platz drei starteten die Ölsburger schwach. Zwei Doppel gingen im fünften Satz weg. „Da war mehr drin“, bedauerte MTV-Kapitän Carsten Rook, dessen Team schon 1:4 zurücklag, nachdem er und Holger Pätz im oberen Paarkreuz ebenfalls zunächst verloren. „Fred Zamelski hatte ich jedoch auf der Kelle“, ärgerte sich Rook über seine vergebene Satzball-Chance beim 10:9 im vierten Satz. Ölsburgs Kapitän verlor danach noch den Durchgang mit 10:12 und damit auch das Spiel.

Als einziger Ölsburger ungeschlagen blieb Oliver Müller. „Olli überzeugte in der Mitte mit einer starken Leistung“, lobte Rook.

Im unteren Paarkreuz punktete nur Ingo Lages. „Ein Punkt hinten war zu wenig“, meinte Rook.

Spiele: Carsten Rook/Holger Pätz - Nermin Dzano/Anton Kraft 3:1, Oliver Müller/Frank Sperling - Nicola Cecere/Fred Zamelski 2:3, Marcus Döring/Ingo Lages - Thomas Breust/Sascha Beer 2:3, Rook - Zamelski 1:3, Pätz - Cecere 1:3, Müller - Kraft 3:2, Döring - Dzano 3:0, Lages - Beer 0:3, Sperling - Breust 1:3, Rook - Cecere 3:0, Pätz - Zamelski 1:3, Müller - Dzano 3:1, Döring - Kraft 1:3, Lages - Breust 3:0, Sperling - Beer 1:3.

MTV Ölsburg - TF Wolfsburg 9:6 (35:33). Fast vier Stunden duellierten sich beide Teams, gleich acht Partien gingen in den fünften Satz, sechs davon entschieden die Ölsburger - unter anderem zwei Anfangsdoppel. „Endlich sind wir mal wieder mit zwei gewonnenen Doppeln gestartet“, freute sich Ölsburgs Kapitän Carsten Rook, der wie sein Teamkollege Marcus Döring ungeschlagen blieb.

Beide lieferten auch die wohl dramatischsten Spiele ab. Spitzenspieler Rook etwa drehte gegen Martin Maier gleich zweimal einen hohen Rückstand. Im dritten Satz machte er aus einem 2:9 noch einen 13:11-Sieg. Im vierten Satz wehrte Rook beim Stand von 6:10 sogar vier Satzbälle ab und verwertete gleich seinen ersten Matchball zum 12:10-Sieg.

Zahlreiche gute Ballwechsel gab es in der Partie von Marcus Döring gegen Stefan Schmitz zu bestaunen. Döring führte im fünften Satz schon 10:7, musste aber doch noch in die Verlängerung. „Den vierten Matchball konnte er endlich verwandeln“, berichtete Rook von einem Tischtennis-Thriller.

Spiele: Carsten Rook/Holger Pätz - Martin Maier/Frank Denecke 3:2, Christopher Wolf/Oliver Müller - Bernd Hollas/Uwe Michaelsen 1:3, Marcus Döring/Ingo Lages - Nils Baartz/Stefan Schmitz 3:2, Rook - Maier 3:1, Pätz - Hollas 1:3, Wolf - Baartz 2:3, Müller - Michaelsen 1:3, Döring - Denecke 3:2, Lages - Schmitz 1:3, Rook - Hollas 3:1, Pätz - Maier 3:1, Wolf - Michaelsen 2:3, Müller - Baartz 3:2, Döring - Schmitz 3:2, Lages - Denecke 3:2.

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel