Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
David Lieckfeldt trifft fünf Mal

Hohenhamelner Fußball-Gemeindepokal David Lieckfeldt trifft fünf Mal

Nach dem zweiten hohen Sieg im zweiten Spiel ist Fußball-Kreisligisten TSV Hohenhameln hoher Favorit auf den Sieg im Gemeindepokal. Wer ihn gewinnt, entscheidet sich heute (ab 20 Uhr) im Spiel des TSV gegen Herta Equord. Der Gemeindepokalsieger spielt weiter im Turnier des TSV Hohenhameln um den Sauk-Cup.

Voriger Artikel
Aufsteiger Broistedt holt elf Neuzugänge
Nächster Artikel
Sieben Titel für die Peiner Bogen-Schützen

Hertha Equord (blau) hatte im Spiel gegen Bierbergen in der zweiten Halbzeit alles im Griff.

Quelle: im

Herta Equord - TuS Bierbergen 3:1 (0:0). In der 4. Minute hätte Sascha Hilbig die Herta in Führung köpfen können, aber der Bierbergener Keeper vereitelte die Chance. Auch die Bierbergener hatten eine Tormöglichkeit, doch „insgesamt brachten beide Teams im ersten Spielabschnitt nur recht wenig zustande“, sagte Dieter Sandmann vom Veranstalter TSV Hohenhameln.

Nach dem Seitenwechsel wurde es munterer. Der Führungstreffer des TuS Bierbergen (2. Kreisklasse) weckte den Kreisligist aus Equord nun vollends. „Eine Herta-Flanke lenkte Spielertrainer Florian Fliegel unglücklicherweise ins eigene Tor“, berichtete Sandmann.

Mit einem schönen Freistoßtreffer aus 20 Metern brachte Sascha Hilbig die Herta auf die Siegerstraße. Simon Schalin traf kurz vor dem Abpfiff zum Endstand.

Herta bewahrte mit dem Sieg die Chance auf den Gemeindepokalsieg. TuS Bierbergen und der TSV Clauen/Soßmar, die sich heute ab 18.30 Uhr auf dem Platz an der Ohlumer Straße gegenüberstehen, haben keine Pokal-Gewinnchance mehr.

Tore: 0:1, Tobias Ringel (40.), 1:1 Florian Fliegel (48., Eigentor), 2:1 Sascha Hilbig (51.), 3:1 Simon Schalin (70.).

TSV Clauen/Soßmar - TSV Hohenhameln 0:6 (0:2). Nach nervösem Beginn beider Kontrahenten drehte der überragend aufgelegte David Lieckfeldt auf. In der 5. Minute köpfte er seinen ersten von insgesamt fünf Treffern für den TSV Hohenhameln. Die favorisierten Hohenhamelner erspielten sich einige hochkarätige Torchancen, so trafen sie in der 10. Minute den Pfosten.

Die erste Chance des TSV Clauen/Soßmar hatte Mittelstürmer Kenny Blotor (19.). Er konnte sie jedocch nicht nutzen. die erste nennenswerte Torchance für die Vereinigten, die er allerdings nicht verwerten konnte.

Dafür bewies Lieckfeldt seine Torjäger-Qualitäten. Noch einmal vor der Halbzeit, und dreimal nach Wiederanpfiff traf er, womit ihm ein Hattrick gelang.Das Tor zum 3:0 für Hohenhameln erzielte Markus Reiff.

Tore: 0:1, 0:2, 0:4, 0:5, 0:6 David Lieckfeldt (5., 34., 40., 68., 70.), 0:3 Markus Reiff (38.).

mp

Voriger Artikel
Nächster Artikel