Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Das jüngste Team ist auch das beste

Tischtennis-Bezirksoberliga Das jüngste Team ist auch das beste

Der direkte Durchmarsch in die Landesliga liegt drin: Aufsteiger VfB Peine beendete die Hinrunde der Tischtennis-Bezirksoberliga als ungeschlagener Spitzenreiter.

Voriger Artikel
In der Doppel-13 wird der Fuchs gnadenlos erlegt
Nächster Artikel
Déjà-vu und schlüpfende Pinguine

10:3-Bilanz im mittleren Paarkreuz: Jonas Hansen.

Quelle: rb

BSC Acosta Braunschweig – VfB Peine 0:9 (6:27). Kantersieg gegen den Vorletzten: Der BSC trat ersatzgeschwächt an, die Peiner hingegen spielten stark. „Dass wir so klar gewinnen, hätte ich nicht gedacht. Aber alle waren gut“, lobte VfB-Spitzenspieler Jan Wassermann. Nervenstark erwies sich Peines Ersatzspieler Lukas Duda, der seine Partie im fünften Satz 11:9 gewann.  

Spiele : Matthias Gullans/Dirk Bosse – Alexander Ahlbrecht/Jens Oehlmann 0:3, Thomas Lüken/Edin Dzano – Jan Wassermann/Jonas Hansen 1:3, Torsten Stützer/Andreas Mielenhausen – Finn Hartung/Lukas Duda 0:3, Lüken – Ahlbrecht 2:3, Gullans – Wassermann 1:3, Bosse – Oehlmann 0:3, Dzano – Hansen 0:3, Stützer – Duda 2:3, Mielenhausen – Hartung 0:3.

 

  VfB Peine – TSV Meine 9:4 (34:20). Tolle Stimmung in der Halle der Wilhelmschule: Mit Rasseln und noch zahlreicher als sonst feuerten die Peiner Fans den VfB im Spitzenspiel gegen Verfolger Meine an. „Das hat natürlich noch einmal zusätzlich motiviert“, schwärmte Wassermann von der Kulisse.

Eine kämpferisch bärenstarke Leistung lieferte das Doppel Finn Hartung/Lukas Duda ab. Die beiden holten einen 0:2-Satzrückstand auf und gewannen den Fünfsatz-Krimi noch 11:7. „Toll, wie sie die Partie noch gedreht haben, schließlich lagen Finn und Lukas auch im dritten Satz noch klar hinten“, lobte Wassermann.

Als Sieggarant erwies sich das mittlere Paarkreuz der Peiner. Jonas Hansen und Jens Oehlmann gewannen alle Einzel, „und das auch richtig souverän“, wie Wassermann betonte.  

Spiele : Jan Wassermann/Jonas Hansen – Steffen Oelmann/Benjamin Scharf 3:2, Alexander Ahlbrecht/Jens Oehlmann Michael Haense/Volker Breselge 2:3, Finn Hartung/Lukas Duda – Jens Meyer/Malte Neuwinger 3:2, Wassermann – Breselge 2:3, Ahlbrecht – Haense 1:3, Hansen – Meyer 3:0, Oehlmann – Oelmann 3:0, Hartung – Neuwinger 3:2, Duda – Scharf 3:0, Wassermann – Haense 2:3, Ahlbrecht – Breselge 3:1, Hansen – Oelmann 3:1, Oehlmann – Meyer 3:0.


  VfB Peine – MTV Vechelade 9:2 (29:14) . Erst Vechelade vernascht und dann die Pizza: Mit einem Herbstmeister-Essen und einer Hallenübernachtung belohnten sich die Peiner für die Hinrunde. Das jüngste Team der Liga setzte sich ungeschlagen an die Spitze und ist Top-Kandidat auf den Landesliga-Aufstieg.

„Nach dem kleinen Fehlstart mit dem 8:8 gegen Wahrenholz waren wir schon etwas aufgeregt, aber wir haben eine super Hinrunde hingelegt“, bilanzierte Wassermann. Nur zwei Punkte entführte Vechelade im Derby, an beiden beteiligt war Burkhard Miehe, der ein Einzel und ein Doppel gewann. „Stark hat aber auch Christian Havekost aufgespielt“, erkannte Wassermann an. Vechelades Spitzenspieler zwang Peines Alexander Ahlbrecht in den fünften Satz. „Dann hat Alex aber einfach alles getroffen und sicher und überlegt gespielt“, schilderte Wassermann.

Spiele : Jan Wassermann/Jonas Hansen – Ralf Gorny/Nico Rogalski 3:1, Alexander Ahlbrecht/Jens Oehlmann – Christian Havekost/Burkhard Miehe 0:3, Finn Hartung/Lukas Duda – Mirko Stupica/Marian Matthies 3:0, Wassermann – Gorny 3:0, Ahlbrecht – Havekost 3:2, Hansen – Miehe 2:3, Oehlmann – Stupica 3:1, Hartung – Matthies 3:0, Duda – Rogalski 3:2, Wassermann – Havekost 3:0, Ahlbrecht – Gorny 3:2.

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.