Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 14 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Dagmar Schulz turnt sich zur DM

Turnen Dagmar Schulz turnt sich zur DM

Den Turn-Kreis Peine erfolgreich vertreten haben Johanna Niebuhr beim Turntalentschulpokal-Wettbewerb und Dagmar Schulz bei der Landesmeisterschaft für Seniorinnen - beides in Walsrode. Johanna Niebuhr bekam sehr gute Wertungen, Dagmar Schulz qualifizierte sich für die DM.

Voriger Artikel
Bundesfinale: Bitteres Aus für Silberkamp-Team
Nächster Artikel
DM-Titel für Yannik Möller und Marc Friedland

Starke Leistungen: Die Vöhrumerin Johanna Niebuhr bot am Balken, am Boden und beim Sprung beeindruckende Übungen - Lohn war die Berufung in den Landeskader.

Quelle: Katrin Hoffmann

Walsrode. Die Vöhrumerin Johanna Niebuhr trat mit der Turntalentschule Hannover in der AK 10 an und steuerte die zweitbeste Einzelleistung dieser Wettkampfklasse für das Teamergebnis bei. Damit dürfte sie auch den Landestrainer Peter Werner wieder gütlich gestimmt haben.

Denn nicht nur am Sprung, bei dem sie für ihren nahezu perfekten Strecksalto auf erhöhten Mattenberg kaum Abzüge bekam, sondern insbesondere auf dem Balken zeigte Johanna eine beeindruckende Leistung: Ob Flickflack, Menicelli oder ganze Drehung - fast alle schweren Elemente präsentierte sie sicher auf dem 10 Zentimeter schmalen Balken.

Auch am Boden überzeugte die Vöhrumerin die Jury. Für ihre Übung mit Flickflack plus Strecksalto rückwärts sowie Strecksalto vorwärts bekam Johanna die zweitbeste Wertung und ließ damit den Patzer am Stufenbarren fast vergessen.

Am Ende belegte die TTS Hannover den zweiten Platz - und für Johanna gab es zur Landeskaderernennung einen Turnanzug geschenkt.

Am gleichen Tag fand auch die Landesmeisterschaft für Seniorinnen statt. Hier behauptete sich die Lengederin Dagmar Schulz erstmals gegen die Konkurrentinnen, sicherte sich Rang eins und qualifizierte sich damit für die Deustche Meisterschaft.

Allerdings war ihr auch beim zweiten Wettkampf nach ihrem turnerischen Comeback die Nervosität anzumerken. Und trotz der Freude über ihren Sieg war die Lengederin sehr selbstkritisch: „Am meisten Angst hatte ich vor meinem ersten Flickflack alleine. Ich bin froh, dass ich ihn durchgezogen habe, wenn er auch nicht so schön war“, erklärte Schulz.„In Berlin bei den Deutschen Meisterschaften will ich es besser machen.“

kh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.