Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Clever und aggressiv: VfB siegt 5:1

Junoirenfußball im Bezirk Clever und aggressiv: VfB siegt 5:1

Starker Auftritt: Das Verfolgerduell in der Fußball-Landesliga entschieden die B-Junioren des VfB Peine auf eigener Anlage deutlich für sich, besiegten sie doch den SV Rammelsberg mit 5:1. Gewinnen die Peiner nun auch noch ihr Nachholspiel gegen den MTV Isenbüttel, übernehmen sie die Tabellenführung.

Voriger Artikel
Trotz des Heimsieges: SG II steigt ab
Nächster Artikel
Merit Brennecke ist Deutsche Meisterin

Ebenfalls erfolgreich waren die A-Junioren des VfB. Sie bezwangen die JSG Gifhorn mit 5:4 und wahrten damit die Chance auf den Klassenerhalt. Eine Niederlage hingegen gab es für die B-Junioren des FC Broistedt in der Bezirksliga. Sie verloren zu Hause gegen den Tabellennachbarn aus Wolfenbüttel mit 1:3. Immerhin einen Punkt holte Arminia Vechelde in Göttingen und baute damit die Distanz zu den Abstiegsplätzen aus.

A-Junioren Bezirksliga

VfB Peine - JSG SV Gifhorn/Triangel 5:4 (2:2). „Der Sieg für uns war verdient, da wir in beiden Halbzeiten mehr vom Spiel hatten“, erklärte VfB-Trainer Mehmet Yasti. Dennoch lag seine Mannschaft nach nur neun Minuten bereits mit 0:2 hinten - die Gäste trafen jeweils nach einem Standard. „Beide Treffer waren aber vermeidbar.“

Der schnelle Rückstand schockte die Peiner indes nicht. „Die Jungs haben eine super Moral gezeigt und klasse gekämpft“, lobe Yasti. Und diese Einstellung wurde noch vor der Pause belohnt: Per Doppelpack glich Dogan Dilek aus.

Kurz nach dem Seitenwechsel nutzten die Gifhorner jedoch erneut einen Standard und gingen wieder in Führung. Doch auch diesmal ließen sich die Peiner davon nicht aus der Bahn werfen. Im Gegenteil: Sie verstärkten ihre Offensivbemühungen. „Wir haben viel Druck gemacht.“

Das zahlte sich aus, denn der VfB wandelte den Rückstand in ein 5:3 um. Zwar verkürzte der Gast in der 90. Minute, „aber der Sieg geriet nicht mehr in Gefahr“, bilanzierte Yasti, der sehr zufrieden war. „Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie den Klassenerhalt noch für möglich hält.“

Tore: 0:1, 0:2 (7., 9.), 1:2, 2:2 Dilek (31., 36.), 2:3 (48.), 3:3 Biso (58.), 4:3 (63.) Kocak, 5:3 Zelder (71.), 5:4 (90.).

B-Junioren Landesliga

VfB Peine - SV Rammelsberg 5:1 (3:0). Obwohl die Gäste ebenfalls zu den Aufstiegskandidaten zählen, „haben wir die Partie von der ersten Minute an klar dominiert“, berichtete VfB-Trainer Mehmet Yasti. Diese Überlegenheit nutzte der VfB schon in der Anfangsphase zu zwei Treffern.

Auch anschließend bestimmten die Peiner weiterhin das Geschehen und gestatteten dem Gast nur wenig Entfaltungsmöglichkeiten. „Weil die Jungs clever und aggressiv verteidigt haben“, lobte Yasti. Aber auch in fußballerischer Hinsicht war er zufrieden. „Es wurde gut nach vorne kombiniert.“ Eine dieser Ballstafetten nutzte Goalgetter Mahdi Khalid Biso zum 3:0 - es war bereits sein 22. Treffer.

Endgültig entschieden war die Partie, als Murat Kar nach dem Seitenwechsel auf 4:0 erhöhte. Entsprechend angetan von seiner Elf war der Coach. „Es war eine tolle Leistung. Schön war, dass die Jungs wieder einmal als Kollektiv überzeugt haben“, bilanzierte Mehmet Yasti.

Tore: 1:0 Kar (2.), 2:0 Förster (10.), 3:0 Biso (23.), 4:0 Kar (60.), 4:1 (74.), 5:1 V. Öztürk (77.).

B-Junioren-Bezirksliga

FC Pfeil Broistedt - BVG Wolfenbüttel 1:3 (1:1). „Wir wollten die Punkte holen. Aber wir haben nicht gut gespielt, waren zu weit von den Gegenspielern weg und haben die Zweikämpfe nicht richtig angenommen“, stellte Pfeil-Trainer Frank Langemann fest.

Dabei hatte es vielversprechend begonnen. Schon in der zweiten Minute hatte Finn Rentel eine große Chance, nutzte sich aber nicht. Nach 20 Minuten vereitelte Broistedts Torhüter Tom Anders eine Doppelchance der Gäste, war eine Minute später beim 0:1 aber machtlos. Kurz vor der Pause glich Batuhan Hidir nach Vorarbeit von Jan Sellmann aus, aber in der zweiten Halbzeit kassierten die Gastgeber das 1:2. „Ich musste dann nochmal umstellen, wir machten auf - und kassierten durch einen Konter das 1:3“, sagte Langemann.

Tore: 0:1 (21.), 1:1 Hidir (40.+1.), 1:2, 1:3 (65., 80.).

JFV West Göttingen - Arminia Vechelde 0:0. „Mit dem Unentschieden können beide Teams sicherlich leben“, sagte Vecheldes Trainer Mirko Langehein. In der ersten Halbzeit habe sein Team gut gespielt und hätte auch in Führung gehen können, doch der Pfosten verhinderte das 1:0. Nach dem Seitenwechsel machte Göttingen das Spiel. „Wir haben uns zu sehr hinten reingestellt, aber dennoch gut verteidigt. Durch eine Weltklasseparade unseres Torhüters ist die Punkteteilung am Ende gerecht“, erklärte Langehein.

jo/pet/mp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine