Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Clauen klettert auf Rang sechs

Bogensport Clauen klettert auf Rang sechs

Der erhoffte Befreiungsschlag ist den Bogenschützen des BSC Clauen in der Regionalliga geglückt. Am dritten Wettkampftag in Reinfeld gelangen ihnen in sieben Vergleichen nach zwei Niederlagen zum Anfang noch fünf Siege.

Voriger Artikel
Sieger-Ehrung vor 6000 Turnshow-Besuchern
Nächster Artikel
Björn Wirthsmann schlägt sich im Doppel zur DM

Neue Hoffnung im Abstiegskampf für Dennis Pielok und den BSC Clauen.

Quelle: bt

„Die Schützen haben ihre guten Trainingsleistungen bestätigt und das geschossen, wozu sie derzeit in der Lage sind“, bilanzierte Clauens Trainer Hartmut Kaune zufrieden. Dabei fing es überhaupt nicht verheißungsvoll an. 200:222 verloren die abstiegsgefährdeten Clauener gegen Spitzenreiter SV Jeersdorf. Zum Einsatz kamen Meike Gottwald, Michael Schönbach und Timm Bewig.

Im zweiten Match erhielt Dennis Pielok seine Chance für Meike Gottwald. Auch er konnte die unglückliche 207:209-Niederlage gegen den BSC Wendisch-Evern nicht verhindern.
Vor der dritten Begegnung wechselte das Trainer-Duo Hartmut Kaune und Hartmut Kese ein letztes Mal. Für Pielok kam Gerhard Gefäller ins Team. Die Maßnahme zeigte Wirkung. Gegen den BSC Nordheide wurde 216:210 gewonnen und anschließend die höher eingeschätzten Bogensportler von NJK Hannover mit 215:202 besiegt.

Spannend ging es im Duell gegen den SV Querum II zu. Mit 215:211 behielten die Clauener die Pfeilspitze vorn. Auch gegen den SV Klein Wesenberg (208:203) und Sagitto Delmenhorst (217:214) war der älteste Peiner Bogensportverein erfolgreich.

Durch die fünf Siege kletterten die Clauener auf den sechsten Tabellenrang, punktgleich mit dem Fünftplatzierten BSC Nordheide. Die Distanz zu einem direkten Abstiegsplatz beträgt sechs Punkte. „Unser Ziel für den Abschluss-Wettkampftag in Barendorf ist das Erreichen von Platz fünf“, sagt Hartmut Kaune. Nur dann könne der Verein sicher sein, dass die Zugehörigkeit zur Regionalliga ein weiteres Jahr feststeht.

Derzeit sieht es nämlich so aus, dass aus der zweiten Bundesliga mit der BSG Helstorf-Scharrel ein norddeutscher Verein absteigen müsste. „Und dann würde Rang sechs nur dann zum Klassenerhalt reichen, wenn Spitzenreiter SV Jeersdorf in die zweite Bundesliga aufsteigt“, klärt Kaune auf.

bt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.