Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Clauen/Soßmar ist gegen Sierße chancenlos

1. Fußball-Kreisklasse Clauen/Soßmar ist gegen Sierße chancenlos

Vier der fünf im oberen Tabellenbereich der 1. Fußball-Kreisklasse liegenden Mannschaften gewannen deutlich. Der TSV Münstedt kam am Abwehrbollwerk, das Wendezelles Spielertrainer Marco di Nunno aufgebaut hatte, nicht vorbei. 41 Tore gab es am ersten Jahres-Spieltag der 1. Kreisklasse zu bewundern. Vier davon erzielte Mario Behrens vom MTV Wedtlenstedt.

Voriger Artikel
Ein Eigentor vermasselt Woltwiesche das Erfolgserlebnis
Nächster Artikel
Derby-Sieg verhilft Jahn zur Tabellenführung

Sierße/Wahles Benjamin Conrad (rechts) springt zwar nicht am höchsten, kommt aber an den Ball. Der TSV Clauen/Soßmar (rot) verlor deutlich.

Quelle: Isabell Massel

TSV Sierße/Wahle - TSV Clauen/ Soßmar 8:0 (6:0). Die Mannschaft des TSV Sierße/Wahle war auf dem Kunststoffrasenplatz in Lengede den Gästen in jeder Beziehung haushoch überlegen. Ein gut aufgelegter Torhüter Sven Voss verhindert wiederholt einen zweistelligen Sieg der Gastgeber. „Wir hätten noch höher gewinnen müssen“, monierte Coach Dennis Kleinschmidt. „Aber, positiv für uns ist, dass wir ohne Gegentor geblieben sind.“

Gäste-Trainer Elmar Ohlendorf war nicht mit dem Einsatzwillen seiner Spieler zufrieden. „Da hatte ich mehr erwartet.“

Tore: 1:0 Fenske (14.), 2:0, 5:0 Oguz (26., 43.) 3:0 Stefan Kleinschmidt (28.), 4:0 Conrad (40.),6:0 Torum (45.), 7:0 Eggeling (62.), 8:0 Nowak (80.).

TSV Wendezelle II - TSV Münstedt 1:0 (0:0). Wendezelles Spielertrainer Marco di Nunno hat - wie schon beim 0:0 im Hinspiel - „Beton angerührt“. „Ich selber habe noch hinter der Viererkette gespielt und war sozusagen der Libero hinter dem Libero.“

Dass dann bei einem der ganz wenigen Konter noch für uns ein Tor gefallen ist, war „reine Glücksache. Münstedt war besser, wurde mit der Zeit immer nervöser und traf nicht ins Tor.“

Tor: Hemmer (75.).

SV Bosporus Peine II - MTV Wedtlenstedt 2:5 (2:3). Bosporus-Trainer Musa Capan hat seine Mannschaft nicht schlechter gesehen. „Wir haben durch einfache Fehler verloren. Wedtlenstedt war nicht besser als wir.“ Überragend allerdings mit vier Treffern agierte Mario Behrens. „Er und Tuset Badia haben uns das Spiel gewonnen“, sagte MTV-Trainer Werner Bäse.

Tore: 0:1, 1:3 Behrens (7., 22., 58., 75.), 1:2 Dagasan (19.), 0:2 Badia (18.), 2:3 A. Urfa (43.).

Falke Rosenthal - Fortuna Oberg 2:7 (0:3). Falke-Trainer Stephan Schrul hatte sich mehr vorgenommen. „Aber die Fortunen waren die deutlich bessere und stets überlegene Mannschaft. Wir haben nur zweimal auf das gegnerische Tor schießen können. Das war einfach zu wenig.“

Tore: 0:1, 0:4 Rotmann (25., 66.), 0:2 Nowak (35.), 0:3 Grigorjan (43.), 1:4 Jurkat (77.), 2:4 Taraschewski (80.), 2:5 Bendikat (83.), 2:6 Jaeschke (87.), 2:7 Schrader (89.).

Arminia Vechelde II - TB Bortfeld 2:2 (2:1). Arminenspieler Marc Burkhardt berichtete von einem gerechten Unentschieden, mit dem „jeder von uns leben kann.“ Dabei waren gerade in der Schlussviertelstunde die Gäste aus Bortfeld die tonangebende Mannschaft.

Tore: 0:1 Kallweit (11.), 1:1, 2:1 Winter (25., 34.), 2:2 Wolff (75.).

TSV Edemissen II - SSV Plockhorst 3:3 (3:0). Ein sehenswertes Derby gab es in Edemissen. TSV-Trainer Nico Krüger ärgert sich, dass seine Mannschaft in der Nachspielzeit bei einem 30-Meter Freistoß mit anschließendem Gewühl im Strafraum, bei dem sogar Plockhorsts Torhüter Oliver Rzeniecky auftauchte, noch den Ausgleich hinnehmen musste.

Bei der teils hektischen Begegnung mit einigen Nickligkeiten sahen die Edemisser lange Zeit wie der sichere Sieger aus. Umso enttäuschter waren die Gastgeber über den späten, nicht ganz unverdienten Ausgleich.“

Tore: 1:0, 2:0 Querfurth (19., 35.), 3:0 Stolze 38.), 3:1 Noe (54.), 3:2 Isensee (81.), 3:3 Torben Krüger (93.)

Viktoria Woltwiesche II - Adler Handorf 1:5 (0:4). Viktoria Trainer Giso Stadelbeck hat die Niederlage positiv gesehen: „Wir haben die zweite Halbzeit gegen Handorf 1:1-Unentschieden gespielt. Die erste Halbzeit mit 0:4 können wir aber total vergessen, das war ein komplettes Versagen der gesamten Mannschaft. Wir waren überhaupt nicht anwesend.“

Tore: 0:1 Bogdan (3.), 0:2, 0:3 Herrmann (13., 26.), 0:4 Schönball (33.), 1:4 D. Peschelt (48.), 1:5 Neumann (65.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine