Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Christian Gleichs „Sechser-Taktik“ ging auf

Spiel des Tages Christian Gleichs „Sechser-Taktik“ ging auf

Mit einer taktischen Meisterleistung nahm TSV Essinghausen aus Bülten völlig verdient drei Punkte mit nach Hause und ist jetzt neben Arminia Vechelde heißester Aufstiegsaspirant.

BSC Bülten - TSV Essinghausen 0:3 (0:1). BSC-Trainer Karsten Klein bilanzierte: „In den bisherigen Spielen in der Leistungsklasse war unser Konterspiel stets unsere gefährlichste Waffe. Heute sind wir nicht dazu gekommen. Die Gäste haben durch eine gut gestaffelte Abwehr verdient drei Punkte entführt. Der Sieg geht auch in dieser Höhe in Ordnung.“

Dabei hatte die Begegnung, von Schiri Nils Goldenstein sicher geleitet, wenig Tempo und die auch zunächst von vielen Fehlpässen geprägt war, so an, wie sich Karsten Klein das vorgestellt hatte. Doch als Artan Qollakaj für Essinghausen einen groben Fehler der BSC-Abwehr, ausnutzte und zum Führungstreffer einschob, änderte sich das Spiel.

Die Gäste machten die Räume eng, so dass es dem BSC schwer fiel, gezielt in Richtung gegnerisches Tor Gefahr aufzubauen. Essinghausens Torhüter Thorsten Dürkop wurde während des gesamten Spiels lediglich von einem 20-Meter-Freistoß (39.) geprüft. Christian Gleich, Essinghausens Trainer, hatte alles darauf gesetzt, dass die schnellen Spitzen des BSC nicht zur Geltung kamen.

„Das ist uns gelungen. Wir hatten abwechselnd in Waldemar Fink, Dennis Scharenberg und Patrick Puchalowitz drei „Sechser“ aufgeboten, die die Räume eng machten und so dem BSC wenig Raum ließen.“ Gleich gab ein Kompliment an seine Mannschaft: „Sie hat alles das umgesetzt, was wir besprochen hatten.

Es war schließlich ein verdienter Erfolg, der auch in dieser Höhe gerecht zu bezeichnen ist.“ Karsten Klein blickte nach der Begegnung wieder nach vorn: „Wir haben nie das Wort Aufsteig in den Mund genommen. Wir werden jetzt, wie bisher, weiter arbeiten und wollen unter den ersten „Sechs“ der Leistungsklasse bleiben.“ Und Klein gab zu bedenken: „Wir sind ja in diesem Jahr erst neu in diese Klasse aufgestiegen.“

Tore: 0:1, 0:2 Artan Qollakaj (22., 62.), 0:3 Duda (57.).

Bülten: Karsten Katschinski - Dennis Köhler, Voges, Caran, Ringleff, Marvin Katschinski, Fruehling, Laudien, Hornemann, Lüderitz, Nitschkowski, Gille.

Essinghausen: Duerkop, Kükelhahn, Shpetim Qollakaj, Fricke, Thieltges, Scharenberg, Fink, Puchalowitz, Müller, Eva, Artan Qollakaj, Heidmann, Duda, Taraschewski.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.