Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Choreografie mit Liegestütz und Hampelmann-Sprüngen

Turnkreis Peine Choreografie mit Liegestütz und Hampelmann-Sprüngen

Nach 15 Jahren „Dance Night“ zur Weihnachtszeit wollten die Organisatoren um Udo Springer mal etwas Neues ausprobieren, und legten die Turnkreis-Veranstaltung in die Sommerzeit.

Voriger Artikel
KSB stellt die Prüfer: 120 Schüler rennen, springen und werfen
Nächster Artikel
Tierische Behinderung auf der Radfahrstrecke

Aufwärmen zu heißen Rhtymen mit den Referenten Roland Siebecke, Loredana Marasco (vorn links im Bild) und Sabine Lehmann.

Quelle: oh

Dass die Tanznacht außerordentlich beliebt ist, zeigt die Zahl der Teilnehmerinnen: Mehr als 70 waren in der Sporthalle der Berufsbildenden Schulen in Vöhrum dabei, obwohl Hallensport bei den Temperaturen zurzeit ersteinmal Überwindung ist.

Aufwärmen war trotzdem Pflicht: Als Flashmop-Dance bezeichnete Übungsleiter Roland Siebecke diese Phase und stimmte die Übungsleiterinnen und Tanzgruppenmitglieder auf die folgenden Choreografien ein.

„Die Referenten wollen nicht nur die Körper der Teilnehmer bewegen, sondern auch ihr Herz und ihre Seele. So bringen sie jedes Jahr ihre Erfahrungen und Ideen ein, damit die Dance Night mehr ist als nur Sport“, erklärt Siebecke, dessen Hauptarbeitsbereich das Anti-Schmerz-Coaching ist, den Dauerbrenner unter den NTB-Fortbildungsangeboten.

Dem Leitspruch („Just stayin alive!“) der Veranstaltung entsprechend, ließen sich die Teilnehmer anstecken, und die Halle kam bei motivierender, aktivierender und zugleich bodenständiger Musik in Schwingung. Die Choreografie „Jungel Fever“ zum Beispiel mit scheinbar gemächlichem, aber konsequentem Tempo, stellte manchen vor Herausforderungen.

„Liegestütz und Hampelmannsprünge aus dem Cross-Training wurden mit Oberkörper-Isolationsbewegungen aus dem Jazzdance und aktiven Seitneigetechniken aus dem Modern Dance und Turnen verbunden“, erläuterte Siebecke die Schrittkombinationen.

Auch der fernöstliche energetische Aspekt kam nicht zu kurz. Im Modern Chi Fever wurden kurze Bewegungsabfolgen aus dem Qi Gong zum Lied „Soulful Man“ getanzt.

Erschöpft, aber mit einem guten Befinden, verließen die Teilnehmer kurz nach Mitternacht die Halle. „Auf die Frage, ob die nächste Dance Night wieder im Sommer, oder doch lieber zu Weihnachtszeit stattfinden soll, waren die Übungsleiterinnen geteilter Meinung“, sagte Turnkreis Pressewartin Christa Gödeke. „So kann es durchaus sein, dass im Dezember zur nächsten Dance Night eingeladen wird.“

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel