Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Celina Häring gewinnt das Familienduell

Turnen Celina Häring gewinnt das Familienduell

Gute Leistungen und spannende Wettkämpfe boten die Gerätturnerinnen beim Qualifikations-Wettkampf für die Bezirksmeisterschaft.

Voriger Artikel
Die Konkurrenz patzt - und Jahn feiert die Meisterschaft
Nächster Artikel
Silberkämper verpassen Bundesfinale knapp

Celina Häring gewann vor ihrer Schwester Justine die Kür.

Und wie schon in den Vorjahren schickten auch diesmal Veranstalter MTV Vechelde und die TG Stederdorf-Vöhrum die meisten Turnerinnen ins Rennen, aber auch die TG Peine sowie der TB Lengede waren vertreten.

Allerdings war der TB vom Pech verfolgt. Denn Emily Rentel, die nach zwei Geräten auf dem ersten Platz in der P5 lag, stürzte am Balken so unglücklich, dass sie abbrechen musste. Für ihre Vereinskameradin Hannah Wegener verlief der Wettkampf ebenfalls unglücklich: Nach einem Sturz beim Sprung hatte sie am Balken nicht mehr die nötige Ruhe sowie Sicherheit und stürzte auch an diesem Gerät - damit verpasste sie knapp einen Treppchenplatz.

Ein Trost für den TB Lengede war, dass Cora Begau mit der besten Gesamtwertung des Tages Rang eins in der P6-8 (Jhg 2000/01) belegte. Entsprechend hatte Trainerin Dagmar Schulz also nicht nur Tränen zu trocknen.

In der Klasse P5 (Jhg 2005/06) traten elf Turnerinnen an. Am Ende hatte die TG Stederdorf-Vöhrum Grund zum Jubeln, denn Lisa Schrader verwies die Favoritinnen aus Vechelde auf die Plätze - sehr zur Überraschung ihrer Trainerin: „Nach den vielen Stürzen vom Balken hätte ich nicht mehr damit gerechnet“, gestand Daniela Aschemann. Aber der Zitterbalken machte an diesem Tag auch bei anderen Mädchen seinem Namen alle Ehre.

Das größte Teilnehmerfeld gab es in der P6-8 (Jg. 2002-04) mit 16 Turnerinnen, die zwischen verschiedenen Schwierigkeitsstufen wählen durften und bei entsprechender Ausführung höhere Punktzahlen erreichten. Dabei präsentierten sich vor allem die Vechelderinnen in starker Form, zeigten sie doch mehrfach Höchstschwierigkeiten wie Flick-Flack am Boden. Folglich gingen die ersten beiden Plätze auch verdientermaßen nach Vechelde: Stelle Klasen siegte vor Lea Glandorff. Dritte wurde Juliane Minich (TB Lengede). Sie turnte zwar nicht die höchsten Schwierigkeiten, bekam jedoch bei der Ausführung ihrer Übungen beste Noten.

Gute Noten wurden auch bei den Kürturnerinnen vergeben, wobei sich dieser Wettkampf wie schon im vergangenen Jahr erneut zu einem Familienduell entwickelte. Diesmal jedoch tauschten die Zwillinge Celina und Justine Häring die Plätze - Celina sicherte sich mit nur 0,10 Punkten Vorsprung Rang eins. Dieses tolle Ergebnis für die TG Stederdorf-Vöhrum rundete Jessy Konietzko mit dem dritten Platz ab.

Die jeweils ersten drei bis fünf Turnerinnen der jeweiligen Leistungs- und Altersklasse treten am 22./23. März in Braunschweig bei der Bezirksmeisterschaft an.

Ergebnisse

AK 7, Jahrgang 2007: 1. Johanna Niebuhr (Arminia Vöhrum) 54,70. P 5, Jhg. 2005/2006: 1. Lisa Schrader (MTV Stederdorf) 55,10 Punkte, 2. Sophie Bieler (MTV Vechelde) 53,60, 2. Lea Asche (MTV Stederdorf) 53,60. P 6, Jhg 2004/2005: 1. Sheridan Kola (MTV Stederdorf) 58,50, 2. Ineke Weber (MTV Vechelde) 57,60. P 6-8, Jhg 2002/2003: 1. Stella Klasen (MTV Vechelde) 62,85, 2. Lea Glandorf (MTV Vechelde) 62,30, 3. Juliane Minich (TB Lengede) 58,90. P 6-8, Jhg 2001 und älter: 1. Cora Bergau (TB Lengede) 65,75, 2. Michelle Mook (TG Peine) 61,35, 3. Nadja Krüger (TG Peine) 58,80. P 6b-8b: 1. Mandy Hoffmann (MTV Stederdorf) 53,20. KM III 97-98: 1. Celina Häring (MTV Stederdorf) 48,20, 2. Justine Häring (Stederdorf) 48,10, 3. Jessy Konietzko (Stederdorf) 47,65.

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel