Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Burgschule spielt am besten

Peiner Schachverein Burgschule spielt am besten

Insgesamt 23 Schachspieler bis zu 16 Jahren spielten beim der 41. Schnellschachturnier der Peiner Jugendserie um Punkte und Pokale.

Voriger Artikel
Trainer-Filius setzt auf den Torero-Marsch
Nächster Artikel
Kugel weggeworfen, Bob-WM-Gold geholt

Die Mannschaft der Burgschule freute sich über den Pokal.

Auszeichnungen gab es für die jeweils Besten der sechs Altersstufen von U6 bis U16. Neben Vereinsspielern waren auch Kinder der Burgschule und der Eichendorffschule am Start sowie einige vereinslose Kinder, die das erste Mal dabei waren und ihr Können zeigten.

Nach tadellosem Start mit sechs Siegen aus den ersten sechs Runden stand Julian Remmert mit 1,5 Punkten Vorsprung bereits als Tagessieger fest und gewann trotz der abschließenden Niederlage gegen Raphael Schulz den U16-Pokal.

Schulz, der beim letzten Mal souverän das Turnier gewonnen hatte, sicherte sich mit 5,5 Punkten den U14-Pokal hinter dem punktgleichen Rekordsieger Tom Tschirner, der die bessere Feinwertung aufwies.

Als Gesamtvierter gewann Elias Behme mit 5 Punkten den U12-Pokal vor U10-Pokal-Sieger Artur Kück (4,5). Den Pokal der maximal 8-jährigen gewann Konstantin Diderle als Gesamtsiebter mit ebenfalls 4,5 Punkten.

Der sechsjährige Luis Stein erreichte mit 3,5 Punkten Platz 12 und freute sich über einen weiteren U6-Pokal in seiner Sammlung. Bestes Mädchen mit 4 Punkten wurde Hanna Horn. Den Pokal für die beste Schule holten die Teilnehmer der Peiner Burgschule.

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel