Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Bundesligist Lemgo begeistert 450 Fans

Handball-Fest in Ilsede Bundesligist Lemgo begeistert 450 Fans

Ja, wie frech war das denn! 2,02 Meter groß ist Handball-Nationalkeeper Carsten Lichtlein und damit sogar zwei Zentimeter höher als sein Tor, das er hütet. Und nun raten Sie mal, wie der Adenstedter Regionsliga-Außen Andreas Dettmer den Weltmeister von 2007 bei einem Siebenmeter überwand – mit einem Heber.

Voriger Artikel
Ein Sieg und GW kann Sekt kalt stellen
Nächster Artikel
Vallstedt spielt bei Vahdet 2:2

Weltmeister im Anflug: Lemgos Florian Kehrmann erzielte fünf Treffer beim Freundschaftsspiel in der Ilseder Stadionsporthalle. Aber auch Adenstedts Frederik Kosak (rechts) traf zwei Mal.

Quelle: im

Auch sonst gab es Sonnabend reichlich schöne Tore beim 61:15-Freundschaftsspiel-Sieg des Bundesligisten TBV Lemgo gegen die SGA zu bestaunen.
SG Adenstedt – TBV Lemgo 15:61 (8:28). Schon nach 160 Sekunden Spielzeit tobten die 450 Zuschauer in der ausverkauften Groß Ilseder Stadionsporthalle vor Freude. Denn: Dennis Lauenroth warf den ersten Treffer für die acht Klassen tiefer spielenden Adenstedter. Der Ball strich Lemgos Zerberus Carsten Lichtlein, Spitzname „Zassi, die Katze“ durch die Beine. „Das erste Tor zu erzielen, das erfüllt einen in so einem Spiel schon mit Stolz“, sagte Lauenroth, der im Gegensatz zu Weltmeister Lichtlein sein Geld nicht mit Handballspielen verdient. Der 29-Jährige ist Techniker bei Volkswagen. Dass er nach dem Spiel trotz der 61 Gegentore von einem „richtig schönen Saisonabschluss“ sprach, lag auch an Florian Kehrmann. Der Weltmeister und Rechtsaußen zeigte einige Kabinettstückchen aus seinem Repertoire. Nach sieben Minuten hatte Adenstedts Torhüter Guido Willemsen den ersten Kempa-Trick im Kasten, den Kehrmann eingeleitet hatte. Dass auch die Adenstedter tricksen können, bewies Andreas Dettmer, der den vor seinem Tor stehenden Weltmeister Lichtlein bei einem Siebenmeter kaltschnäuzig mit einem Heber zum 6:20 (22.) überwand. „Frechheit siegt, so etwas ärgert auch einen Nationalkeeper“, kommentierte Zweidorfs entzückter Damentrainer Hans-Jürgen Sommer den Treffer. Dem Schützen fiel ein Stein vom Herzen. „Ich hatte mir den Wurf vorgenommen, aber als Carsten Lichtlein dann vor mir stand, dachte ich, der ist ja so riesig, den überwindest du nie“, verriet Dettmer. Der 39-jährige Bankkaufmann ist mit 1,72 Meter 30 Zentimeter kleiner als der 100-Kilo-Torwart-Koloss. Er spielte dennoch groß auf. Mit drei Toren war Dettmer der erfolgreichste Adenstedter. Bei einem Versuch scheiterte er aber am Block des 1,95 Meter großen Nationalspielers Sebastian Preiß. Lemgos Kreisläufer packte den Adenstedter daraufhin kurzerhand um die Hüften und hob ihn eine Etage höher, um freie Wurfbahn zu geben. Auf derartige Handball-Unterhaltung hatte das Publikum gehofft. Und es bekam sie. Als Adenstedts Kreisläufer Karl Gappenberger zum Beispiel bei einem Angriff bei 100-Kilo-Kreisläufer Christoph Theuerkauf wie an einem Prellbock scheiterte, hob Lemgos Muskelmann entschuldigend die Hände. Vor allem der „sanfte Riese“ Theuerkauf gewann mit seinem Auftritt in Groß Ilsede viele neue Fans. Und bei Heber-Held Dettmer stand am Ende die Erkenntnis: „Die Lemgoer Profis waren nicht nur sehr groß, ihre durchtrainierten Körper waren auch verdammt breit. Gegen so eine Mannschaft können wir eigentlich nur in der dritten Halbzeit gewinnen.“

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.