Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Bülten will ohne Niederlage überwintern

Fußball-Leistungsklasse Bülten will ohne Niederlage überwintern

Der Überraschungs-Hinrunden-Meister muss zum Tabellendritten: Zu einem echten Spitzenspiel kommt es heute Abend in der Fußball-Leistungsklasse zwischen dem BSC Bülten und dem SV Bosporus Peine.

Voriger Artikel
Dziadzka punktet gegen Ex-Club
Nächster Artikel
Vöhrum trifft im Derby „so ziemlich alles“

Der BSC Bülten und der SV Bosporus II (schwarz) treffen heute erneut aufeinander.

Quelle: rb

SV Bosporus Peine II – BSC Bülten (Donnerstag, 18.30 Uhr). Der BSC Bülten ist die einzige Mannschaft der Liga, die noch kein Spiel verloren hat. Und das möchte BSC-Trainer Karsten Klein auch im 15. Spiel fortsetzen.

„Wir wollen ohne Niederlage in das kommende Jahr gehen“, sagt der Coach, für den der zweite Tabellenplatz allerdings immer noch nur eine Momentaufnahme ist. „Das war eine Bomben-Vorrunde. Eine, mit der keiner vor der Saison rechnen konnte. Die Mannschaft ist in sich gefestigt, spielt teilweise über den Möglichkeiten. Beim BSC Bülten sind alle hochzufrieden“, unterstreicht Klein, dessen Team nach der Bosporus-Partie noch auf Wendezelle und Wipshausen trifft.

Bosporus-Trainer Kevin Müller muss seine Mannschaft danach nur noch auf ein Spiel vorbereiten – das gegen Stederdorf. Der Begriff „Trainer“ ist für Müller eigentlich falsch. „Bei uns trainiert ja kaum einer“, bekennt er.

Vielmehr sei seine Mannschaft eine Truppe von Spaßfußballern, viele über 30 Jahre alt, die sich hervorragend verstehen und eines nicht wollen: „Den Aufstieg. Denn dann müssten wir ja wieder richtig trainieren“, merkt Müller an.

Dennoch: In der Tabelle wollen die drittplatzierten Peiner gerne noch klettern und auch Bülten bezwingen. „Wir würden gern eine Meisterschaft mitnehmen, allein um einen Grund für eine zünftige Feier zu haben“, verdeutlicht Müller.

Diese Ambitionen haben am vergangenen Sonntag bei der 2:4 -Niederlage in Wendezelle einen kräftigen Dämpfer erhalten. Co-Trainer und Spieler Yasin Öztürk erklärt das auch mit vielen Schichtarbeitern, Verletzten und Spielern, die an die Erste abgegeben werden müssen. „Wir spielen oftmals mit einem fast komplett anderen Team“, verdeutlicht Öztürk, der heute verletzungsbedingt nicht auflaufen wird. Auch ohne den Stürmer – „Bülten ist zu schlagen“, meinen Müller und Öztürk.

ma

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.