Volltextsuche über das Angebot:

18°/ 8° wolkig

Navigation:
Broistedts Plan: Mit Baby-Freude zum Nordtitel

Luftpistole-Bundesliga Broistedts Plan: Mit Baby-Freude zum Nordtitel

Einen Vereinrekord schossen die Luftpistolen-Bundesliga-Asse des Schützenbund Broistedts in ihrem vorletzten Wettkampf bereits (1917 Ringe). Knackt der Spitzenreiter am Wochenende nun vielleicht sogar den Bundesliga-Rekord der HSG München (1919)? Schließlich steht der Heimwettkampf in Woltwiesche an und das motiviert ungemein.

Voriger Artikel
Schwicheldt kann dritten Turniersieg in Folge schaffen
Nächster Artikel
Auf dieses Navi ist seit 40 Jahren Verlass

Bundesliga-Schützin Antje Noeske (rechts) wird im September Mutter.

Quelle: oh

„Alles ist möglich, wir sind ja mitten in der Hauptsaison und alle topfit“, sagt SB-Trainer Philip Bernhard, „aber gerade wenn man besonders gut aussehen will, geht es oft schief“, gibt er zu Bedenken. Keine Bedenken hat er jedoch, dass sein Team stark genug ist, um erst am heutigen Sonnabend (19 Uhr) den SV Sülfeld zu schlagen und sich mit einem Sieg am Sonntag (13 Uhr) gegen Bassum den Nordtitel zu schnappen. „Das ist definitiv unser Ziel.“

Spitzensport mit mehreren Olympia-Teilnehmern gibt es in der Woltwiescher Halle zu bestaunen. Der Tabellenvierte Sülfeld etwa kommt mit dem italienischen Top-Mann Giuseppe Giordano, der sich mit dem Broistedt-Schweizer Patrick Scheuber duellieren wird. Beide waren 2012 in London dabei. „Das wird eine spannende Kiste“, ahnt SB-Trainer Bernhard, der aber hofft, dass sich sein Team spätestens ab Position drei Vorteile erarbeitet. Antje Noeske zumindest tritt mit einer Extra-Portion Motivation an. Sie teilte dem Team überglücklich per Handy-Nachricht mit, dass sie schwanger ist. „Sie wird deshalb mit richtig viel Stimmung in den Wettkampf marschieren“, ist Bernhard sicher.

Der SB-Coach hofft auf zahlreiche Fans: „Die Stimmung bei uns ist besonders: Vorne gibt es Präzisionsarbeit und hinten wird gejohlt und gejubelt - das ist ähnlich wie beim Darts.“ Der Verein hofft zudem, mögliche Sponsoren vor Ort begeistern zu können. Denn noch ist die kommende Saison finanziell nicht gesichert. „Und jeder Zuschauer, der kommt, hilft dabei, unseren Verein in der Bundesliga halten zu können“, betont Bernhard.

Samstag: 13 bis 15 Uhr Training, 16 Uhr: SV Bassum - SV Hegelsberg, 17.30 Uhr: Olympia Berlin - Falke Dasbach, 19 Uhr: SB Broistedt - SV Sülfeld. Sonntag: 10 Uhr: Hegelsberg - Berlin, 11.30 Uhr: Sülfeld - Dasbach, 13 Uhr: Broistedt - Bassum.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine

Stell Dir ein Team zusammen, kaufe und verkaufe Spieler und sammle Punkte. Jetzt anmelden und die Chance auf tolle Preise sichern! mehr