Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Broistedterinnen schießen sich zur DM

Beach-Soccer-Turnier Broistedterinnen schießen sich zur DM

Es sollte eine gemütliche und lustige Saison-Abschlussfahrt werden. Die Fußballerinnen des FC Pfeil Broistedt nahmen deshalb am Beach-Soccer-Turnier am Tankumsee teil. Doch aus Spaß wurde Ernst, und Trainer Börge Warzecha kann es immer noch nicht fassen: „Wir haben das Turnier gewonnen und fahren zur Deutschen Meisterschaft!“

Voriger Artikel
Saisonabschluss mit ungewohnten Nebenleuten
Nächster Artikel
Fördertraining irritiert den Kreisverband

Bianca Giering stürmt über den Sand. Mit drei Treffern war sie eine der erfolgreichsten Broistedterinnen beim Turnier am Tankumsee.

Der Trainer wusste bei der Anmeldung gar nicht, dass der Wettbewerb am Tankumsee zu den Masters-Turnieren im Sandfußball gehört, bei denen die Teams Punkte für die DM sammeln können. Zwar ist die Meisterschaft bei den Damen inzwischen ein „offenes Turnier“, zu dem sich auch Teams anmelden können, die sich nicht über ein Masters-Turnier qualifiziert haben. Aber die Broistedterinnen brauchen nun keine Teilnahmegebühr zu zahlen und bekommen auch noch einen Bus gesponsert, der sie nach Saarlouis bringt. Dort wird die DM am Wochenende 12./13. Juli ausgetragen.

Am ersten Tag des Turniers am Tankumsee bestritten die Pfeil-Fußballerinnen, die unter dem Namen „Peles Erben“ mit Spielerinnen aus der 1. und 2. Mannschaft aufliefen, drei Spiele. Sie siegten 3:2 gegen „Die Julischkas“ ( SG Hannover 74) und hätten beinahe auch gegen die „Crazy Bees“ (VfL Bienrode) gewonnen, kassierten aber kurz vor Schluss noch den Ausgleich zum 2:2. Dieses Team sollten die Pfeil-Damen im Endspiel wiedertreffen. Als Abschluss des Tages folgte ein 1:0 gegen „Cellos Eleven“ (Celle).

Trotz des Zeltens am See mit Party hatten sich die Broistedterinnen genug Kraft aufbewahrt, um am nächsten Tag die „Mega Sports“ (eine gemischte Mannschaft aus dem Landkreis Peine) und die „Hotten Motten“ (gemischte Mannschaft) jeweils mit 3:0 zu besiegen. Im letzten Vorrundenspiel erzielte Dominique Schulz das Tor beim 1:1 gegen „Körperklaus“ (Hannover).

Die ersten vier Teams des Teilnehmerfeldes bestritten anschließend eine Finalrunde, und eine Stunde nach dem 1:1 traten die Pfeil-Spielerinnen erneut gegen „Körperklaus“ an. „Wir haben uns gesteigert und gewannen 3:1“, freute sich Börge Warzecha.

Im Finale warteten nun die „Crazy Bees“, gegen die es in der Vorrunde ein 2:2 gegeben hatte. Und diesmal lief es besser: Bianca Giering, Mareike Nawo und Nina Kokoschka trafen zum 3:1-Erfolg. Kokoschka war Torhüterin der Pfeile. Beim dritten Treffer war ihr weiter Abschlag abgefälscht worden, und der Ball landete im Netz.

„Wir hatten Fußball im Sand gar nicht geübt und mussten uns erstmal darauf einstellen“, sagte Warzecha. „Mit Kombinationen war nicht viel zu machen. Wichtiger war eine gute Schusstechnik.“

Für „Peles Erben“ trafen bei dem Turnier: Mareike Nawo (5), Dominique Schulz (5), Bianca Giering (3), Jana Göhe (2), Fenja Ahrens, Paula Bernaisch, Anna Kotzke und Nina Kokoschka (je 1).

mp

Voriger Artikel
Nächster Artikel