Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Broistedter verpassen den Treppchenplatz

Schießsport Broistedter verpassen den Treppchenplatz

Der ganz große Wurf ist den Luftpistolenschützen des Schützenbundes Broistedt verwehrt geblieben. Nach einem souveränen 4:1-Erfolg im Viertelfinale der Bundesliga-Endrunde in Rotenburg an der Fulda gegen die SSG Dynamit Fürth folgten zwei 2:3-Niederlagen im Halbfinale gegen PSV Olympia Berlin und im Kampf um Platz drei gegen die Sportgilde Bassum.

Voriger Artikel
VSG I bangt um den Relegationsplatz
Nächster Artikel
Mesecke und Münstedt bleiben ungeschlagen

Hans-Jörg Meyer war in glänzender Form, verpasste aber mit SB Broistedt den Bundesliga-Treppchenplatz:

Quelle: bt

„Wir haben etwas Pech gehabt“, sagte Trainer Philip Bernhard. Patrick Scheuber wachte erkältet am ersten Wettkampftag auf, kassierte gegen Fürths Claudia Verdicchio-Krause infolgedessen eine 369:378-Niederlage. „Diese Niederlage war nicht gravierend“, meinte Bernhard, denn die anderen vier Akteure feierten Siege.

In blendender Verfassung war Broistedts Nummer eins Hans-Jörg Meyer. Er ließ beim 389:378 Heidi Diethelm-Gerber keine Chance. Souverän war auch der Sieg von Thomas Hoppe gegen Gordon Krause mit 377:362. Den Mannschaftssieg klar machten Jan Brückner gegen Sandra Hornung (376:374) und Florian Ullrich, der mit dem gleichen Resultat Kathrin Pfundstein besiegte. „Jan ist bei seiner ersten Endrunde in diesem Match sehr souverän aufgetreten, später hat aber auch er etwas Nerven gezeigt“, resümierte Bernhard.

Groß war die Enttäuschung auf Broistedter Seite nach der Niederlage gegen Berlin. „Wir haben uns selbst geschlagen, den Einzug leichtfertig verspielt“, meinte der Übungsleiter. Nachdem auch Thomas Hoppe von einer Erkältung erwischt wurde, wechselte Bernhard Michael Schleuter ein. Er unterlag mit 361:370 Torsten Rexin. Auch Jan Brückner blieb unter seinen Möglichkeiten, verlor mit 368:377 gegen Torsten Dworzak,  und Patrick Scheuber verlor mit 376:379 gegen Florian Schmidt. Lediglich Hans-Jörg Meyer gegen Wojciech Knapik (386:378) und Florian Ullrich gegen Uwe Potteck (376:371) feierten Siege.

„Im kleinen Finale haben wir verdient gegen eine gute Bassumer Mannschaft verloren. Deshalb war die Enttäuschung nicht so groß wie gegen Berlin“, sagte Bernhard. Erneut war es Florian Ullrich, der mit 375:373 gegen Antje Noeske siegte. Thomas Hoppe steuerte mit 377:375 gegen Michel Pierre den zweiten Tagessieg bei. Die Broistedter, die auf den ersten drei Ranglistenplätzen aufgeführt werden, hatten schwere Brocken zu bewältigen. Das gelang Hans-Jörg Meyer gegen Olena Kostevych nicht. Er verlor 379:389. Patrick Scheuber unterlag mit 375:379 gegen Artur Gevorgjan und Jan Brückner mit 374:381 gegen Valerij Samojlenko.

„In diesem Jahr hat es für das Treppchen nicht gereicht. In der nächsten Saison greifen wir wieder an“, versprach Bernhard. 

bt

Voriger Artikel
Nächster Artikel