Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Broistedt zittert sich auf den ersten Tabellenplatz

Frauenfußball-Landesliga Broistedt zittert sich auf den ersten Tabellenplatz

Zurück an der Tabellenspitze sind die Fußballerinnen von Pfeil Broistedt nach ihrem Last-Minute-Sieg im Spitzenspiel gegen Barmke in der Landesliga. Die Partie des VfB Peine gegen SVG Göttingen fiel dem Regen zum Opfer.

Voriger Artikel
Wedtlenstedt besiegt Bortfeld, und Wolf hört auf
Nächster Artikel
SV Lengede siegt im Derby trotz Unterzahl

Bianca Giering (rechts) behauptet hier den Ball. In Hintergrund beobachtet Pfeil-Mannschaftskollegin Dominique Schulz die Szene.

Quelle: im

Pfeil Broistedt - TSV Barmke 4:3 (2:0). Kein Halten gab es mehr auf der Bank der Pfeile, als Fenja Ahrens mit einem Sonntagsschuss in der Schluss-Sekunde den Siegtreffer erzielte. Aus 30 Metern zog sie ab, der Ball wurde von einer Verteidigerin abgefälscht, sodass er direkt neben dem Pfosten einschlug. „Wir haben es unnötig spannend gemacht. Allerdings sind uns am Ende auch die Kräfte geschwunden“, war Broistedts Trainer Börge Warzecha erleichtert. „Wir haben verdient gewonnen, wenn auch glücklich.“

Zuvor waren die Gastgeberinnen durch Freud und Leid gegangen. Nach einer abwechslungsreichen Anfangsphase mit zwei guten Chancen auf beiden Seiten behielt Jessica Dremmler, in der 27. Minute die Übersicht. Nach einer Ecke bekam Barmke den Ball nicht geklärt, und aus dem Gestochere heraus erzielte sie das 1:0. Im Gegenzug traf der Gast nach einer Ecke nur den Pfosten. In der 37. Minute war es erneut Dremmler, die per Kopf nach Flanke von Kathrin Schindler auf 2:0 erhöhte.

Nach der Pause kamen die Gäste besser in die Partie und hatten in der 64. Minute die große Chance zum Anschluss. Doch den schwach geschossenen Strafstoß konnte Broistedts Torfrau Eileen Sztybrych parieren.

Drei Minuten später war allerdings auch sie machtlos, sodass die Barmkerinnen auf 2:1 herankamen. Nachdem Fenja Ahrens in der 70. Minute auf 3:1 erhöht hatte, sahen die Pfeile bis zur 89. Minute wie der sichere Sieger aus. In Unterzahl, Sandy Hoth verletzte sich am Knöchel und Broistedt durfte nicht mehr wechseln (80.), ließen sie sich beinahe noch zwei Punkte nehmen. Durch zwei Unachtsamkeiten konnte der TSV innerhalb von 180 Sekunden aus dem 1:3 ein 3:3. Doch dann kam Fenja Ahrens.

Warzecha: „Es war ein Spiel auf Augenhöhe. Wir haben gezeigt, dass wir in die Spitzengruppe gehören, ob es jedoch zum Aufstieg reicht, kann ich nicht sagen.“

Tore: 1:0, 2:0 Dremmler (27., 37.), 2:1 Dierks (67.), 3:1, 4:1 F.Ahrens (70., 90.+3.), 3:2, 3:3 Reckewell (89., 90+1.).

lr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine