Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Broistedt kommt über ein 1:1 nicht hinaus

Fußball-Kreisliga Broistedt kommt über ein 1:1 nicht hinaus

Auch nach dem zwölften Spieltag heißt der Tabellenführer der Kreisliga VfB Peine. Die Partie der Grün-Roten in Eixe fiel zwar aus, jedoch kamen die Pfeile aus Broistedt nicht über ein 1:1 im Spitzenspiel gegen TSV Edemissen hinaus.

Voriger Artikel
Broistedt erreicht nicht die Normalform
Nächster Artikel
Daniel Kudlek schießt spielerisch unterlegene Lengeder zum Sieg

Akrobatische Aktion von Edemissens Gordon Leßmann (vorn) und Broistedts Denis Cinar.

Quelle: im

SV Teutonia Groß Lafferde - TSV Sonnenberg 2:0 (0:0). Auch ohne ihren auf Kreuzfahrt weilenden Trainer Ulrich Kropp konnte die Teutonia den vierten Sieg in Folge feiern. Die Gäste gaben sich betont zweikampfstark, konnten aber spielerisch relativ wenig entgegensetzen.

„Trotz der schwierigen ersten Hälfte, in der der Gegner schwer zu bespielen war, haben wir hochverdient gewonnen, da wir in den intensiven Zweikämpfen oftmals die Oberhand behalten haben“, sagte Lafferdes Trainer Marco Schwalenberg, der heute anstelle des etatmäßigen Trainers an der Außenlinie stand. „Die Gäste hielten kämpferisch dagegen, aber wir mussten keine großartig gefährlichen Situationen überstehen.“

Tore: 1:0 Tim Paul (55.), 2:0 Wedde (60.).

SV Herta Equord - SV Bosporus Peine 2:2 (0:1). In der ersten Halbzeit wurde die Partie von beiden Mannschaften sehr ausgeglichen geführt, wobei der Außenseiter aus Equord sogar mehr Pech hatte und am Aluminium scheiterte. „Es war insgesamt ein verrücktes Fußballspiel, bei dem wir hinten heraus einen glücklichen Punkt im Kampf gegen den Abstieg mitgenommen haben“, sagte Equords Fußballobmann Kevin Hilbig, der mit Sascha Knap zusammen an der Außenlinie stand, da Coach Dennis Görke beruflich verhindert war. Der Favorit aus Peine hatte über neunzig Minuten mehr vom Spiel, präsentierte sich aber zu inkonsequent vor dem Tor. „Die Gäste haben zwar 2:0 geführt, waren aber nicht clever genug vor dem Tor, um den Sack schon frühzeitig zuzumachen. Wir haben dann in der Endphase alles nach vorne geworfen, einen weiteren Stürmer gebracht und uns dafür mit dem späten Ausgleich belohnt“, sagte Hilbig.

Tore: 0:1 Emre Kocak (28.), 0:2 Akkoc (73.), 1:2 Hartwig (84.), 2:2 Bergmann (87.).

SV Lengede II - VfL Woltorf 2:1 (1:0). Obwohl Lengedes Kevin Burkutean in der Nachspielzeit der ersten Hälfte sich beim Schiedsrichter die Rote Karte abholte, wurde er von seinem Mannschaftskapitän Sven Kersten gelobt. „Kevin hat in den letzten Wochen spielerisch viel dazugelernt, leider bestraft er sich mit seiner Undiszipliniertheit selbst am meisten.“

Nach dem Platzverweis hatten die Gastgeber das Geschehen trotzdem im Griff, da die Gäste nur mit langen Bällen agierten. „Wir haben zuerst sehr tief gestanden und erst ab der Mittellinie angegriffen. Bis zum Abpiff mussten wir keine Angst vor dem Gegner haben, da wir einfach insgesamt die deutlich bessere Mannschaft waren“, kommentierte Kersten den vierten Sieg in Folge seines Teams.

Tore: 1:0 Ahmetovic (39.), 2:0 Ahmetovic (55.), 2:1 Cario (88.).

TSV Schwicheldt - TSV Wendeburg. 4:1 (2:0). „Wir hätten eigentlich noch höher gewinnen können, da wir deutlich mehr Ballbesitz hatten und über neunzig Minuten die bessere Mannschaft waren. Die Gäste sind nur einmal vor unserem Tor aufgetaucht, erzielten dadurch aber auch den Treffer. Wenn wir cleverer agieren, gewinnen wir hier nicht mit 4:1 sondern mit 8:1“, berichtete Schwicheldts Innenverteidiger Jonas Winkler. „Nach zwei Heimniederlagen in Folge wollten wir unseren Zuschauern endlich wieder guten Fußball zeigen.“

Tore: 1:0 Behrens (15.), 2:0 Capli (35.), 3:0 Lautenbach (50.), 3:1 Werner (75.), 4:1 Tronnier (90+1. Eigentor).

FC Pfeil Broistedt - TSV Eintracht Edemissen 1:1 (0:0). Beim Spitzenspiel ließen die Pfeile zwei Punkte liegen, da sie über den kompletten Spielverlauf deutlich mehr Spielanteile hatten, ihre Chancen aber nicht richtig ausnutzen konnten. „Deshalb fühlt sich das Unentschieden auch wie eine Niederlage an, da wir klar die bessere Mannschaft waren“, sagte Broistedts Co-Trainer Daniel Schierding. Auch Fußballobmann Börge Warzecha sah dies ähnlich. „Es ist wirklich nicht zu glauben, dass wir diese Partie nicht gewonnen haben. Das einzige, was wir uns vorwerfen müssen ist, dass der letzte Pass in den Strafraum nicht richtig zwingend war. Uns hat die letzte Konsequenz gefehlt, um das Spiel zu entscheiden.“

Tore: 1:0 Schmilewski (64.), 1:1 Sarac (85.).

SV Arminia Vöhrum - TSV Dungelbeck 2:3 (0:2). „Wir sind zwar zweimal zurückgekommen, konnten uns aber dafür nicht belohnen. Dungelbeck war die bessere Mannschaft, sodass der Sieg in Ordnung geht“, sagte Vöhrums Fußballobmann Reinhard Bäthge.

Tore: 0:1 Duong (35. Eigentor), 0:2 Elachi (44.), 1:2 Duong (57.), 1:3 Wolff (75.), 2:3 Bluhm (88.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine