Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Broistedt knackt Woltwiesches Defensiv-Taktik

Fußball-Bezirksliga: B-Junioren Broistedt knackt Woltwiesches Defensiv-Taktik

Die B-Jugend-Fußballer von Viktoria Woltwiesche konnten im Kreisderby den Rückstand zum ersten Nichtabstiegsplatz nicht verringern. Der Tabellenletzte hat nach der Niederlage gegen Broistedt weiterhin fünf Punkte Abstand. Nerven im Tor-Abschluss zeigten die Vechelder, die trotz zahlreicher Möglichkeiten in Bad Harzburg verloren.

Voriger Artikel
Starkes Debüt: Jayenne Marahrens siegt
Nächster Artikel
Lengede kassiert drei Tore in Überzahl

Der Schuss sitzt: Broistedts Jonas Plate (gelbes Trikot mit der Nummer 5) trifft hier im Derby gegen Woltwiesche zum 1:0.

Quelle: Isabell Massel

Viktoria Woltwiesche - Pfeil Broistedt 1:3 (0:1). „Es war ein gutes Spiel mit wenigen Fouls. Und Woltwiesche hat es gut gemacht“, lobte Pfeil-Trainer Frank Langemann den Gastgeber. Der hatte versucht, aus massiver Abwehr heraus zu kontern. „Das war für meine Jungs schwer zu spielen, aber auch sie haben es gut gemacht“, stellte Langemann fest.

Sein Sohn Ben hatte schon nach sechs Sekunden den Pfosten getroffen. Die Führung für die Gäste fiel in der 36. Minute, als Jonas Plate nach einem indirekten Freistoß aus 11 Metern verwandelte. Kurz darauf verpasste Izzet Batuhan Hidir bei einem Kopfball an den Pfosten das 2:0 für die Gäste. Das gelang Alec Bastian dann in der 47. Minute, nachdem er sich im Fünfmeterraum durchgetankt hatte.

Die Gastgeber schöpften nochmal Hoffnung, als Kubilay Özcan (54.) den Anschluss nach einem Fehlpass der Broistedter erzielt hatte. Aber die Pfeile blieben am Drücker. Erst hatte Louis Rentel (60.) eine Riesenchance, schob aber den Ball am Tor vorbei. Ben Langemann machte anschließend mit dem 3:1 (78.) den Sieg der Gäste perfekt.

Tore: 0:1 Plate (36.), 0:2 Bastian (48.), 1:2 Özcan (54.), 1:3 Langemann (78.).

TSG Bad Harzburg - Arminia Vechelde 2:1 (1:0). „So etwas habe ich noch nicht erlebt“, stöhnte Arminia-Trainer Mirko Langehein nach der bitteren Niederlage beim neuen Tabellenzweiten. „Die Jungs haben tolle Spielzüge über außen gezeigt, haben die Zweikämpfe gut bestritten, aus dem Spiel heraus keine Chance der Bad Harzburger zugelassen - aber die Tore nicht gemacht. Es war das wohl beste Spiel von uns, dennoch sind alle enttäuscht.“

Beide Gegentore fielen nach Eckstößen, auf der Gegenseite hätten seine Jungs fünf Riesenchancen nicht genutzt. Und als einer von ihnen den Gegenspieler und auch noch den Torwart ausgespielt hatte, sich dann aber allein vorm leeren Tor verhaspelte und nur den Pfosten traf, da ahnte Langehein, dass an diesem Tag nicht viel zu holen war. Zwar gelang nach dem ersten Rückstand das 1:1, aber die Jungs stürmten weiter - und kassierten prompt noch den Eckball, der zum zweiten Gegentor führte.

Tore: 1:0 Sicha (3.), 1:1 Liesecke (65.), 2:1 Ebeling (70.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine